Fruchtiges Weihnachtsmenü: Gebackener Camembert, Entenbrust und Bratapfel

Unser Weihnachtsmenü mit der Schwiegermutter

Weihnachten steht mal wieder vor der Tür. Emsig fangen die Menschen an sich darauf vorzubereiten: Sie kaufen schicke Deko, streben den Großputz an und planen das Weihnachtsmenü. Ganz klasssich gibt es hier an Heilig Abend immer Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat und an den Weihnachtsfeiertagen köstliche Menüs. Im letzten Jahr habe ich meiner Schwiegermutter gebackener Camembert mit Nusscrumble, Entenbrust und leckeren Bratapfel aufgetischt. Die Zutaten hatte ich mir bequem mit der Hello Fresh Kochbox zuschicken lassen. Gern stelle ich euch die Rezepte und meine Umsetzung nun vor. Für meine Familie hatte ich Feldsalat mit Granatapfel-Topping, Wild mit Spätze und Rotkohl sowie Baiser-Creme vorbereitet. Auch diese Rezepte könnt ihr demnächst auf dem Blog finden.

Das gesamte Weihnachtsmenü:

Gebackener Camemberg mit Nusscrumble auf Salat

Zutaten (4 Personen):

  • 40 g Haselnüsse (Walnüsse wären auch lecker)
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 4 Stück Camemberg
  • 200 g Radieschen
  • 40 ml Senf (mittelscharf)
  • 25 ml Balsamico Creme
  • 100 g Salat der Saison
  • 100 g Preiselbeermarmelade
  • 1 El Butter
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • Zucker

Gebackener Camemberg

Zubereitung der Vorspeise

Die Haselnüsse grob hacken und zusammen mit den Mandeln und der Butter in eine Schüssel geben. Die Nuss-Mischung mit den Händen durchnketen, bis alles gleichmäßig miteinander vermengt ist. Jetzt wird die Nuss-Mischung in einer Pfanne (das geht ohne Fett) angebraten, bis sie goldbraun ist. Das Nusscrumble kann nun zur Seite gestellt werden, um abzukühlen.

Während ihr den Salat vorbereitet, kann der Cambemberg schonmal backen. Dazu den Backofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen (200 Grad bei Umluft) und den Käse auf ein Backblech legen. Ganz wichtig: Nicht das Backpapier vergessen. Sonst lässt sich der Käse nicht lösen und im Worst Case läuft er auch noch aus. Der Camemberg kann nun 6 bis 8 Minuten backen, während ihr dem Grünzeug an den Kragen geht.

Salat und Dressing

Zunächst die Radieschen in dünne Scheiben schneiden und den Salat waschen. Aus dem Senf, Balsamico, 2 EL Olivenöl, und Zucker ein Dressing anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken Den Salat mit den Radieschen und dem Dressing vermengen.

Jetzt den Salat auf einem Teller anrichten, den Cambemberg aus dem Ofen holen und in die Mitte legen und das Nuss-Crumble darauf verteilen. Die Preiselbeermarmelade kann entweder auf dem Käse oder extra in Schüsseln serviert werden. Da ich unsicher war, ob die Schwiegermutter das mag, habe ich die Marmelade extra serviert.

Schwiegermama war begeistert und nach dem Käse schon beinahe satt. Während sie die Vorspeise verdaut hat, habe ich mich um das Hauptgericht gekümmert (welches ist teilweise schon vorbereitet hatte).

Zum Hauptgang gab es Entenbrust mit Kürbisgnocchi, Rotkohl und fruchtige Cranberry-Orangen Soße.

Ein köstlicher Bratapfel mit Marzipan und Vanillesoße bildet den Abschluss des Menüs.

 

Weitere weihnachtliche Rezepte:

Ihr möchtet lieber Gans statt Ente? Wie wäre es mit:

 

Von |2018-10-29T14:06:16+00:00Oktober 29, 2018|Kategorien: Rezepte und mehr, Vegetarisch|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen