Das 4-Gänge Menü für 25 Euro im Rabenmutti Dinner

Rabenmutti Dinner

Beim Rabenmutti Dinner haben wir uns mit Bruschetta, Kürbissuppe, Gnocchi und Erdbeermascarpone den Bauch vollgeschlagen

Aus Jux und Dollerei kamen wir auf Facebook dazu, über einen Kochabend in meiner Küche zu diskutieren. Irgendwie hatte ich Lust andere zu bekochen und schon hat sich die Idee verselbstständigt: Kaum war der Entschluss gefasst ein Dinner für meine Leser zu veranstalten, ging es in die heiße Phase: Wann, wie, wo, wer, was? Natürlich wollte ich gern meine Leser aus dem Blog einladen, also habe ich mehrmals gefragt, wer Interesse habe. Das war anfangs auch recht groß, eine Gruppe wurde gegründet, die betreffenden Personen eingeladen. Zum Termin hin lichtete sich die Reihe der Interessenten aber leider auch wieder: Grippewellen, Arbeit und Kinder kamen uns zu vor.

Das Rabenmutti Dinner war anstrengend aber gut

Dennoch haben es Anika (Secrelicious) und Bea (Influswelt) geschafft, zum vereinbarten Dinner zu kommen und ein wenig zu feiern. Ich habe mich sehr gefreut, auch, wenn der Ursprungsgedanke war, neue Leser kennen zulernen. SO habe ich eben meine bestehenden Netze ein wenig gestärkt und konnte mich bei Bea nochmal für ihren tatkräftigen Einsatz bei unserem Umzug bedanken 🙁 (Danke Liebes <3)

Genug der Worte und Schmeicheleien. Ihr seid sicher ganz gespannt, was ich leckeres gekocht habe. Zugegeben: Ich habe bisher noch kein 4-Gänge Menü gezaubert, 3 Gänge waren zu Weihnachten mein Highlight. Doch es gibt immer ein erstes Mal 🙂 Ich stand für die Vorbereitung tatsächlich den ganzen Tag in der Küche! Anstrengend, aber gut  🙂

Zum Aperitif (es gab Misch-Masch) habe ich Bruschetta gereicht. Anschließend gab es Kürbiscremesuppe mit Croutons. Zum Hauptgang Gnocchi in Weißwein-Champignonsauce. Und natürlich darf ein Dessert als Krönung nicht fehlen. Dazu habe ich diesmal Erdbeer-Mascarpone mit weißer Schokolade und Mandel-Topping vorbereitet. Wir waren danach sowas von kugelrund und satt, aber ich fand es ungeheuer lecker und ich glaube die Gäste auch 😉 Das ist die Hauptsache 😉 

Bruschetta á Yasmin

Zutaten für das Brot:

  • 375 g Dinkelmehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 250 ml Wasser (lau)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Olivenöl

Kosten (1 Ciabatta): ca. 50 Cent

 Zutaten für den Belag:

  • 3 Tomaten (reife Strauchtomaten)
  • Basilikumblätter
  • 1 kleine Zwiebel
  • Knoblauchflocken
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Zitronensaft
  • Olivenöl

Kosten: ca. 60 Cent

Gesamtkosten Bruschetta 4 Personen: ca. 1,10 Euro 

 

 Die Hefe im Wasser auflösen und dann unter das Mehl rühren (Knethaken). Olivenöl und Salz hinzugeben und nochmal gut durchkneten. Nun für 20 Minuten gehen lassen (bis sich der Teig verdoppelt hat). Zwischenzeitlich den Ofen auf 200 Grad (Umluft) erhitzen und ein Backblech (oder Gitter) mit Backpapier vorbereiten. Wenn der Teig fertig ist, die Hände befeuchten und dann den Teig zu einem Ciabatta formen. Mit einem Messer einschneiden und dann eine feine Schicht Mehl darauf geben. Nun für rund 25 Minuten in den Ofen und backen lassen. Wer möchte, kann noch ein halbes Glas Wasser in den Ofen kippen. Durch den Dampfstoß soll es besser aufgehen. Tatsächlich gelingt mir Brot mit dem Wasserdampf besser als ohne. Auch eine Metallschüssel mit Wasser erzielt nicht den gleichen Effekt.

Für die Bruschetta die Tomaten würfeln. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden und dazu geben. Nun mit Salz, Pfeffer und Knoblauchflocken würzen und Olivenöl dazu geben. Wer mag kann die Bruschetta nun mit ein paar Tropfen Zitronensaft abschmecken, ist aber kein Muss. Die Tomatenmischung nun für rund 30 Minuten ziehen lassen. Wenn das Ciabatta fertig gebacken ist aus dem Ofen entnehmen und abkühlen lassen.

Bruschetta sollte frisch angerichtet werden, also die folgenden Schritte nur dann in Angriff nehmen, wenn ihr die Bruschetta auch servieren möchtet.

Das Ciabatta in Scheiben schneiden, diese leicht mit Olivenöl einpinsel und mit der Ölseite nach oben in den Ofen legen und bei 150 Grad für ein paar Minuten backen (bis der gewünschte Knuspergrad erreicht wurde). Frische Basilikumblätter zerrupfen und zur Bruschetta geben. Nun das Ciabatta noch warm warm mit der Bruschetta belegen und servieren.

Bruschetta

Misch-Masch Drink

  • Rotwein
  • Fanta

Kosten: 79 Cent (1 x Fanta im Angebot, der Wein kam aus dem Vorrat. Sonst tut es der 2 Euro Wein)

MischMaschDer nun wirklich einfachste Drink, den ich kenne 🙂  Misch-Masch tranken wir früher oft im Kroatienurlaub (ja ich war da noch Minderjährig buhuhu) und ich liebte es! Es ist die ideale Art, um Rotwein loszuwerden, den man nicht trinken möchte 😉 Entweder ich verkoche Rotwein oder mach Misch-Masch draus. Selten trinke ich ihn pur, weil er mir zu bitter ist.

Das Prinzip ist ganz leicht: Fanta muss kalt sein, der Rotwein warm (Zimmtertemperatur). Gläser nach Wahl zu 2/3 mit Fanta füllen, Eiswürfel dazu geben, damit es schön herunterkühlt. Nun vosrichtig mit einem Löffel Rotwein zugeben. Durch die verschiedenen Temperaturen steigt der Rotwein quasi auf. Für 2-3 Minuten stehen lassen und schon haben sich die Flüssigkeiten optisch voneinander hetrennt. Nun servieren und enießen 🙂 Wer den puren Rotwein Geschmack nicht mag, kann einen Trinkhaltm zur Hilfe nehmen.

Kommen wir zur Vorspeise, an der Bruschetta sollt ihr euch nicht satt gegessen haben, sondern lediglich den Appetit angeregt haben. Es gab wieder mal Kürbiscremesuppe aus Butternuss-Kürbis. Ich habe sie wie beim letzten Mahl zubereitet, das Rezept findet ihr auf meinem Blog 😉 Diesmal habe ich allerdings die Speckwürfel weggelassen. Dafür gab es leckere Croutons. Diese habe ich einfach aus dem restlichen Ciabiatta hergestellt:

Selbstgemachte Croutons für die Kürbissuppe

  • Ciabiatta in Schreiben
  • Olivenöl
  • Salz

Keine Kosten, da aus Resten des Ciabatta.

Kosten Suppe: ca. 3 Euro

 

Das Olivenöl erhitzen. In der Zwischenzeit die Ciabattascheiben vom Rand befreien. Anschließend in Würfel schneiden und zum heißen Olienöl dazugeben. Nun von allen Seiten anbraten (aufpassen, kann schnell schwarz werden). Abschließend leicht salzen und zur Kürbissuppe servieren.

Mein Mann liebt sie und ich denke, auch Annika und Bea waren zufrieden: Die Gnocchi in Weißweinsauce. Ich muss ehrlich gestehen: Die Gnocchi habe ich nicht selber gemacht. Dazu hatte ich schlichtweg keine Zeit mehr! Ich stand schon den ganzen Tag in der Küche, um das Essen vorzubereiten und musste nebenher den Haushalt schmeißen und ein Kind bespaßen. Auch, wenn mein mann mich tatkräftig unterstützt hat, wurde es mir zu viel. Also mussten die leckeren Gnocchi aus dem Lidl her (der hat Gnocchi mit  Käsefüllung im Frischeregal, voll geil!). Das nächste Mal mache ich sie selber – großes Indianerehrenwort 😉

Butternusskürbis Suppe

Gnocchi mit Weißwein-Champignonrahmsauce

  • 1200g Gnocchi mit Käsefüllung (hier: Frischetheke Lidl)
  • 500-800 g Champignons
  • 2 Becher Sahne
  • ca. 100 g Parmesan (hier: Grana Padano gerieben)
  • 1 Zwiebel
  • Weißwein (etwa 2 Gläser)
  • Frische Petersilie

Kosten: ca. 11 Euro

 

Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Anschließend in etwas Butter glasig braten. Die  Champignons in Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln dazu geben.   Kurz mitbraten, dann mit dem Weißwein ablöschen. Kurz aufkochen, dann Sahne hinzugeben und die Gnocchi in der Sauce sanft köcheln lassen. Wenn sie durch sind, den Parmesan hinzugeben und alles miteinander nochmals köcheln lassen. Wenn der Parmesan geschmolzen ist (und der Weißweingeschmack halbwegs verkocht) auf die Teller aufteilen und mit Parmesan und frischer Petersilie servieren. Ggf. noch etwas salzen/pfeffern. Das war´s auch schon 🙂

Gnocchi-in-Weißweinsauce

Süße Träume von der Erdbeer-Mascarpone

Zum Dessert gab es wieder Erdbeer-Mascarpone mit Mandel- Weiße Schokolade Topping. Ich habe das Rezept von Weihnachten verwendet und einfach halbiert. In schicken Trinkgläsern angerichtet, sah das auch sehr schick aus. Ich war völlig zufrieden mit den kleinen Desserthappen. Das hat uns völlig ausgereicht, um pappsatt zu sein. Am teuersten waren die gefrorenen Erdbeeren – warum auch immer 🙂

Kosten: ca. 10 Euro

MascarponeInsgesamt sind wir damit bei knappen 25 Euro für ein 4 Gänge Menü á vier Personen. Fairerweise muss man dazu sagen, dass einiges aus dem Vorrat entnommen wurde: Gewürze habe ich immer da, ebenso wie Zwiebeln oder Kartoffeln. Auch der Wein stand schon im Schrank, da ich den geschenkt bekommen habe. Dennoch fiel das Essen relativ günstig aus, das habe ich einem simplen Trick zu verdanken: Es gab ein vegetarisches Menü 😉 Mit Fleisch wäre mir das alles viel zu teuer geworden. Aber so wurden wir alle satt, es hat geschmeckt und es hat prima in den Geldbeutel gepasst. Man muss eben sparen wo man kann 🙂

Ich habe mich jedenfalls sehr über die Gesellschaft von Bea und Annika gefreut und  finde, das schreit nach einer Wiederholung 🙂 Zum Glück steht im November schon das nächste Kochevent an, aber dazu psst, noch werde ich nicht zu viel verraten. Es wird aber absolut genial und liefert tolle Ideen für ein Weihnachtsmenü 😉

Danke nochmal für den schönen Abend Mädels! Es war sehr spaßig mit euch, auch, wenn ich wie ein wahnsinniges Huhn ständig hin und her gerannt bin <3

Gruppenbild

Von |2017-12-23T01:55:06+00:00Oktober 13, 2015|Kategorien: Kochevents, Rezepte und mehr|Tags: , , , , , , |4 Kommentare

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Die Rabenmuttikerstin kleinBärchenmama Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bärchenmama
Gast

Das hört sich so lecker an, danke für das Veröffentlichen der Rezepte, Misch-Masch kannte ich überhaupt noch nicht.

kerstin klein
Gast
kerstin klein

das klingt nach sehr leckerem spaß 😉 diese kochabende würden mich je nach dem wo sie sind sehr interessieren, ist es ein öffentliches oder geschlossenes event und wo finden sie satt? glg

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen