Lena
Sonntag, 10. Februar 2019

Aktionsbeitrag zum Werk „Tod in Norddeich“: Reihenvorstellung „Hedda Böttcher ermittelt“

Hallo ihr Lieben,

erst vor kurzer Zeit ist das neuste Werk von Thorsten Siemens „Tod in Norddeich“ im Klarant Verlag erschienen. „Tod in Norddeich“ ist der dritte Fall, indem die junge Hedda Böttcher und ihr Freund Enno ermitteln.

Ich habe „Tod in Norddeich“ als sehr erfrischend empfunden, ganz besonders, weil Hedda ihren ganz eigenen Stil hat und neugierig ist 🙂 das mag ich sehr !!

In der „Hedda Böttcher ermittelt“ – Reihe sind bisher erschienen:

1. Tod in Neermoor
2. Tod auf Langeoog
3. Neu: Tod in Norddeich

Inhalt:
„Im beschaulichen Neermoor wird eine grausam verstümmelte Leiche gefunden. Hedda Böttchers kriminalistischer Spürsinn wird geweckt und hartnäckig macht sie sich auf Spurensuche. Als kurz darauf ein weiteres Mordopfer gefunden wird, liegt der Verdacht nahe, dass man es mit einem Serienkiller zu tun hat. Aber welche Verbindung gibt es zwischen den Opfern? Die Polizei tappt im Dunkeln und auch Hedda kommt mit ihren Ermittlungen nicht wirklich weiter. So ist das sportliche Großereignis in Neermoor, die Ostfriesland-Olympiade, eine willkommene Abwechslung. Doch dann schlägt der Täter ein drittes Mal zu und Hedda gerät in tödliche Gefahr…“

Inhalt:
„Hat es jemand auf die ostfriesische Familie Janssen abgesehen? Der Tod Gerda Janssens ist nur der Anfang. Hedda Böttcher übernimmt die Ermittlungen und rasch drängt sich ihr der Verdacht auf, dass hier ein Mörder sein Unwesen treibt, der noch eine Rechnung offen hat. Die Nachforschungen beginnen auf der Insel Langeoog. Kaum dort angekommen, wird Reyk Janssen, ein weiteres Familienmitglied, erschlagen aufgefunden. Ist das noch ein Zufall? Und warum benimmt sich Dagmar Janssen so seltsam? Die Situation spitzt sich zu, als sie plötzlich spurlos von der Insel verschwindet … Der Ermittlungsdruck wächst, Hedda und ihr Freund Enno, ein Polizist, versuchen die Verschwundene zu finden und machen dabei eine schreckliche Entdeckung …“

Inhalt:
„In Norddeich wird eine attraktive junge Frau tot aufgefunden brutal stranguliert in ihrem eigenen Bett. Durch vermeintliche Zufälle stößt Hedda Böttcher auf den noch ungelösten Fall. Eigentlich wollten sie und ihr Freund Enno in dem idyllischen Ort ihren ersten gemeinsamen Urlaub genießen, doch mit der Ruhe ist es jetzt vorbei und die beiden nehmen die Ermittlungen auf. Wer ist Elske Husmanns Mörder? Die Polizei hat bereits ihren getrennt lebenden Ehemann Renke verhaftet, die Indizien sprechen gegen ihn. Doch es gibt noch weitere Spuren: Kurz vor der Tat war Elske panisch aus dem Camp Nordseefrieden geflüchtet, wo sie zu sich selbst finden wollte. Was ist dort passiert? Hat ein Campbewohner sich in Elske verliebt und ihre Zurückweisung nicht ertragen? Hedda schleicht sich in die sektenartige Gruppe ein und stellt fest, dass hier merkwürdige Dinge vor sich gehen. Auch Enno ermittelt im Umfeld der Toten, als sich die Ereignisse plötzlich und unerwartet überschlagen …“

Meiner Meinung nach, lohnt es sich definitiv Hedda eine Chance zu geben, auch wenn ich beim ersten Band noch ein wenig kritisch war. Ich musste mich erst an die junge und selbstbewusste Ermittlerin gewöhnen, mittlerweile mag ich sie mir aber nicht mehr weg denken.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen