„Notruf Deichklinik. Liebe, Lügen und ein Mord“ hat mich gefesselt und gut unterhalten !!

Edna Schuchardt, die vielen wohl unter dem Namen Ednor Mier bekannt sein dürfte, wollte ursprünglich Sängerin werden. Um das Studium zu finanzieren, schrieb sie Kurzgeschichten für verschiedene Illustrierte und eine große Berliner Tageszeitung. Nach einem aufregenden Jahr in London, einigen Auftritten mit einer Band sowie einer Phase als Familienmanagerin, wandte sie sich ganz dem Schreiben zu. So arbeitet sie nun seit 1986 als freie Autorin für verschiedene deutschsprachige Verlage. Ihr neustes Werk, welches im Klarant Verlag erschienen ist, heißt „Notruf Deichklinik. Liebe, Lügen und ein Mord“ .

Klappentext:

„Ambulanzschwester Gesa ist heftig verliebt, endlich hat sie ihren Traumprinzen gefunden: gut aussehend, zuvorkommend und auch noch vermögend. Doch dann zerplatzen ihre romantischen Zukunftsträume, denn ihr Liebster wird mit schweren Kopfverletzungen in die Deichklinik eingeliefert, denen er kurz darauf erliegt. Bei den Ermittlungen stößt der leitende Kriminalhauptkommissar auf Unfassbares. Er und sein Team haben viel zu tun, um das Lügengebilde zu entwirren. Eines Tages bekommt KHK Berber jedoch unerwartet den entscheidenden Hinweis.

Ganz andere Sorgen haben Sven und Heyke. Sie wollen zusammenziehen und eine Familie gründen, aber Svens kratzbürstige ältere Schwester lässt ihn nicht aus ihren Fängen. Ihre ständigen Einmischungen, ihre Besserwisserei und ihre Streitlust stellen die Liebe der beiden auf eine harte Probe. Sven will sich endlich abnabeln, aber dann stürzt seine Schwester schwer und droht zum Pflegefall zu werden. Wie kann er sie da allein lassen?“

Wichtige Informationen zum Buch:

Notruf Deichklinik. Liebe, Lügen und ein Mord

Autorin: Edna Schuchardt
Erscheinungsdatum: 26. April 2018
Verlag: Klarant

Cover:
Man sieht ein junges Paar, welches gemeinsam am Strand unterwegs ist. Sie scheinen sehr ausgelassen zu sein, laufen im Meer herum. Das Cover macht Lust auf „Meer“. Mir gefällt es wirklich gut.

Inhalt:
Ich habe von der Autorin Edna Schuchardt bereits mehrere Werke gelesen. Auch aus der aktuellen Reihe „Notruf Deichklinik“ kannte ich zuvor zwei weitere Bücher. „Notruf Deichklinik. Liebe, Lügen und ein Mord“ ist nun bereits der sechste Band, wobei die Werke alle unabhängig voneinander gelesen werden können. Man trifft jedoch immer wieder auf bekannte Charaktere, je länger man die Reihe verfolgt, was mir persönlich sehr zusagt. In „Notruf Deichklinik. Liebe, Lügen und ein Mord“ machte mich die Mischung aus Roman und Verbrechen gleich neugierig. Thematisch werden die zwischenmenschlichen Beziehungen ganz groß geschrieben, aber auch Korruption, Vertrauen und Verrat. Edna Schuchardt hat eine Vielzahl an Charakteren geschaffen. Wir verfolgen einerseits die junge, leicht naive Krankenschwester Gesa, die durch die Tatsache, dass sie arg verliebt ist, alles durch eine rosarote Brille sieht. Sie macht einen sympathischen Eindruck, wobei ich selbst, glaube ich nie nachvollziehen kann, warum man sich überhaupt auf einen liierten Partner einlassen kann. Aber das ist jedem selbst überlassen. Gesa hat es arg erwischt, sie träumt von einer gemeinsamen Zukunft. Leider scheint sie in Sachen Liebe immer nur falsche Prinzen zu erwischen. Andererseits begleiten wir als Leser das junge Paar Sven und Heyke. Die beiden sind glücklich miteinander, empfinden ehrliche Gefühle für den Partner. Sie machten gleich einen sympathischen Eindruck auf mich und passen für meinen Geschmack gut zueinander. Bei ihnen ist es eher ein Familienmitglied, welches ihnen aus Eifersucht, das Leben schwer macht. Es soll alles beim Alten bleiben und bloss keine Veränderungen geben. Ich glaube letzteres gibt es leider auch in der Realität gar nicht so selten, wie man in heutigen Zeiten meinen mag.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Notruf Deichklinik. Liebe, Lügen und ein Mord“ baut sich durch zwei Erzählstränge auf, die eine in sich geschlossene Geschichte erzählen. Ich war hier die ganze Zeit über gespannt, ob die Ereignisse womöglich später miteinander verknüpft werden, was aber nicht der Fall ist. Die Erzählstränge überlappen sich lediglich in der Deichklinik selbst. Erzählt werden die Handlungsstränge jeweils in der dritten Person, wobei die Autorin wunderbar auf alle wichtigen Charaktere eingeht und sie zu Wort kommen lässt. So erhält man einen sehr umfassenden Einblick in die Geschehnisse, was mir richtig gut gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr angenehm flüssig, ich konnte der Handlung stets gut folgen. Hervorheben möchte ich noch die bildliche Schreibweise, die es mir leicht gemacht hat, mich an die Handlungsorte zu versetzen. Ich habe die Geschichte in einem Rutsch durchgelesen, es fehlte mir hier an nichts.

Fazit:
„Notruf Deichklinik. Liebe, Lügen und ein Mord“ ist eine Geschichte, die zwischenmenschliche Beziehungen behandelt, aber auch Teile eines Krimis mit einbindet. Die Kombination ist der Autorin wunderbar gelungen, ich fühlte mich hier sehr gut unterhalten !!

Ich gebe daher fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen