„Erwachen des Lichts“ fesselt und überzeugt auf ganzer Linie !!

Jennifer L. Armentrout ist eine US-amerikanische Autorin, die überwiegend Jugendbücher schreibt. Einige ihrer Bücher schafften es, auf die New York Times Bestsellerliste. Die Filmrechte ihres Romans „Obsidian- Schattendunkel“ wurden nun ebenfalls verkauft. Zu ihren Werken gehören unter anderem: „Obsidian“, „Onyx“, „Opal“ und “Origin”, die einer Reihe angehören. Der fünfte und letzte Teil “Opposition” erschien im Frühjahr 2016. Mit ihrem aktuellen Werk „Erwachen des Lichts“ hat sie ihr neustes Werk veröffentlicht.

Klappentext:

„Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …“

Wichtige Informationen zum Buch:

Erwachen des Lichts

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Erscheinungsdatum: 12.06.2017
ISBN: 978-3959670968
Verlag: Harper Collins

Cover:
Wenn ich ganz ehrlich bin, schwanke ich ein wenig, was die Gestaltung des Covers angeht. Auf der einen Seite gefällt es mir gut, es sagt nicht zu viel über die Geschichte aus, sondern lässt genug Platz für Spekulationen, andererseits geht es ein wenig in Richtung Kitsch. Der Hintergrund ist schwarz gestaltet, im Mittelpunkt sieht man den Kopf einer jungen Frau und eines jungen Mannes. Um sie herum sind viele leuchtend goldene Sterne abgebildet.

Inhalt:
Mit dem Titel „Erwachen des Lichts“ startet die Autorin Jennifer L. Armentrout eine ganz neue Reihe „Götterleuchten“. Nachdem sie mich mit sehr vielen ihrer bisherigen Werke einfach nur wunderbar unterhalten hat, wollte ich mir „Erwachen des Lichts“ auch definitiv nicht entgehen lassen. Der Klappentext hat mich gleich sehr angesprochen, denn ich habe ein großes Interesse an den griechischen Göttern und deren Verhältnissen untereinander. Wir begleiten die junge Josie, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Sie ist ein sympathisches, intelligentes Mädchen, welches jedoch allerhand Last aus der Vergangenheit mit sich herumträgt. Ich würde ihr Leben nicht gerade als einfach bezeichnen, vor allem, weil sie sich stets Sorgen um ihre Mutter macht. Dennoch erscheint sie nach außen hin größtenteils recht tough, ist offen und ein herzensguter Mensch. Sie sehnt sich insgeheim jedoch nach Nähe (wer tut das im wahren Leben nicht?). Trotz der ganzen Ereignisse, die im Laufe der Geschichte über sie hereinbrechen, flippt sie nicht aus, sondern versucht ihre Konsequenzen daraus zu ziehen. Ihr männlicher Gegenpart ist Seth. Hmm, was soll ich zu Seth sagen.. ich finde, er ist ein typischer Charakter von Jennifer L. Armentrout. Das ist keineswegs negativ gemeint, aber alleine an der Gestaltung von Seth, könnte man womöglich den Namen der Autorin erraten ;-). Er ist sehr gut aussehend, was er natürlich auch einzusetzen weiß. Hält gelegentlich nach außen hin zu viel von sich selbst, in Wahrheit hat er jedoch ein schlechtes Bild von sich selbst und ist gar nicht mal so gering selbstkritisch, wie man es anfangs meinen könnte. Seth ist ein offener, ehrlicher und liebenswerter Chaot, ich glaube, das trifft es am ehesten. Auch die Gestaltung der weiteren Charaktere hat mir wirklich sehr gefallen.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Erwachen des Lichts“ wird uns abwechselnd aus Josies und Seths Sicht, in der Ich-Perspektive, geschildert. Alleine dafür könnte ich schon jubeln *g*, es ist wunderbar passend und ich mag es einfach, weil ich mich so richtig intensiv mit den Gedanken und Gefühlen der Charaktere auseinandersetzen und mich so leichter auch in sie hineinversetzen kann. Man befindet sich schnell mitten im Geschehen und nachdem ich einmal begonnen hatte, das Buch zu lesen, hat es mich total in seinen Bann gezogen. Die Seiten flogen nur so dahin und für den Auftakt einer neuen Reihe hat „Erwachen des Lichts“ auch ein wirklich hohes Tempo. Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich gefühlvoll, aber auch die bildlichen Beschreibungen der Situationen haben mich wunderbar unterhalten, zum Schmunzeln gebracht und auch bewegt. Das Ende ist offen gestaltet, aber ich mag es, dass die Autorin keinen Cliffhanger eingebaut hat. Neugierig auf den kommenden Band bin ich so oder so schon.

Fazit:
„Erwachen des Lichts“ ist ein wunderbarer Auftakt der neuen Reihe „Götterleuchten“, der mich auf ganzer Linie überzeugt und absolut genial unterhalten hat !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen