„Seelenhauch“ hat mich gefesselt und gut unterhalten !!

Annie J.Dean wurde 1972 in Dortmund geboren und dachte sich als Kind gerne eigene Fantasygeschichten aus. Nach ihrem Schulabschluss erlernte sie einen Job im Bürowesen, in dem sie jahrelang arbeitete. 2013 begann sie ihren ersten Roman zu schreiben. Neben ihrer Vorliebe zum Schreiben hat sie eine Leidenschaft für Tiere. Ihr aktuelles Werk heißt „Seelenhauch“.

Klappentext:

„Die 20-jährige Helen glaubt nicht an Geister. Als fertig ausgebildete Krankenschwester hat sie bereits einige Menschen sterben sehen, aber nie wurde sie von einer rastlosen Seele heimgesucht. Das ändert sich schlagartig, als sie sich nach einer scheinbar harmlosen Partie Gläserrücken plötzlich nicht mehr allein fühlt und von einem sterbenden Patienten um einen letzten Gefallen gebeten wird: Sie soll das Zuhause eines gewissen Kilian aufsuchen. Ihre Recherche führt sie in ein steinreiches Villenviertel und direkt in die Arme des attraktiven Jungdesigners Elias. Zusammen versuchen sie der Geschichte des verstorbenen Erben auf die Spur zu kommen – und werden dabei direkt in die Vergangenheit katapultiert…“

Wichtige Informationen zum Werk:

Seelenhauch

Autorin: Annie J.Dean
Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2016
Verlag: Dark Diamonds

Cover:
Was für ein wunderschönes Cover !! Die Farbe blau überwiegt hier. Im Vordergrund sieht man den Kopf einer jungen Frau, der von zarten Blüten umrahmt wird. Im Hintergrund ist ein schönes, altes Anwesen in einem Park abgebildet.

Inhalt:
„Seelenhauch“ ist das erste Werk, welches ich von der Autorin Annie J.Dean gelesen habe. Das Cover, aber auch der Inhalt, hat mich sehr schnell neugierig gemacht. Die Idee, Geister und die Recherche in die Vergangenheit zu verbinden, haben mich wirklich angesprochen. Wir begleiten dabei die Protagonistin Helen durch ihr Leben. Sie ist eine junge, recht bodenständige Frau, die ihr Geld als Krankenschwester verdient. Mir war sie sehr schnell sympathisch, in vielen ihrer Ansichten konnte ich mich auch selbst wiederfinden. In ihrem Beruf habe ich Helen als sehr sensibel und empathisch empfunden, im Laufe der Handlung entwickelt sie sich authentisch weiter, in vielen Situationen erschien sie mir wirklich mutig und unerschrocken. Trotz der schwierigen Umstände, versucht Helen ihre Aufgabe zu beenden bzw. ihr Versprechen zu halten. Dabei trifft sie auf Elias. Elias erfüllt ziemlich viele Klischees, die aber so gut wie alle gar nicht zutreffen. Ich mochte seinen Charakter schnell gerne leiden. Auf den ersten Blick erscheint Elias eher wie ein Bad Boy, der sich nur für seinen Vater, in eine Rolle drängen lässt, weil ihm viel an ihm liegt. Schaut man hinter die Fassade, erkennt man einen jungen, liebevollen Mann, der nicht viel Wert auf auferlegte Regeln oder die Ansichten der Gesellschaft legt. Für die Menschen, die ihm wichtig sind, tut er alles. Die liebevolle und interessante Gestaltung der Charaktere in „Seelenhauch“ hat mich konstant angesprochen.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung von „Seelenhauch“ wird sowohl aus Helens, als auch aus Elias Sicht, in der Ich-Perspektive, geschildert. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Autorin auf beide Charaktere gleichermaßen eingeht, denn so bekommt man einen wunderbar detaillierten Einblick in die Gedanken und Gefühle. Schnell war ich von der Geschichte gefangen, auch weil ich mich ein wenig an Jugendzeiten erinnerte und viele Empfindungen gerade der weiblichen Charaktere unheimlich gut nachempfinden konnte. Nachdem ich einmal angefangen hatte zu lesen, konnte ich kaum noch aufhören, denn Annie J.Dean gelingt es einfach wunderbar, die Spannung hier nach und nach zu steigern. Besonders gut gefallen hat mir die teils doch sehr mystische und gruselige Atmosphäre, die die Autorin hier schafft. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, lebendig und schön bildlich gehalten. Viele der Szenen konnte ich mir sehr gut vor Augen halten.

Fazit:
„Seelenhauch“ ist ein Werk, welches den Leser durch eine spannende Handlung, gruselige Atmosphäre und facettenreiche Charaktere fesselt !!

Ich gebe vier von fünf Funkelchen.

Von | 2017-02-18T09:42:58+00:00 Februar 18, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen