Der größte Wunsch unserer Tochter: Endlich wieder eine Familie sein

Mit der Einladung zur Blogparade „Kinderträume wahr werden lassen“ habe ich mir zunächst ausgemalt, was man alles tolles für das Preisgeld (1.500, 750 oder 500 Euro) an Spielzeug kaufen könnte. Schließlich ging es hier ja um unsere zweijährige Tochter und worüber freut sie sich denn mehr, als neues Spielzeug? Ich hatte als Kind nie viel Spielzeug und war oft traurig darüber. Nicht einmal ein eigenes Bobbycar hatten wir. Claire sollte nicht so aufwachsen, am liebsten würde ich sie täglich mit Geschenken überschütten. Dann hielt ich einen Moment inne und verstand: Ja, da gibt es noch was. Etwas, was ich uns mit keinem Geld der Welt kaufen kann. Aber zumindest kann es dabei unterstützen, den Wunsch zu verwirklichen…

Kinderträume_neu

Macht Spielzeug wirklich glücklich? Nee!

Zunächst wollte ich an der Blogparade teilnehmen und tolle Ideen von einer Rutsche und einer Schaukel für den Garten realisieren. Claire liebt die Rutschen auf dem Spielplatz, aber unsere Wohnung bietet nicht den Platz für eine Indoor-Rutsche. Aber: Wir haben ein kleines Stückchen Garten und würden dort gern ein kleines Spielepareadies für Claire gründen. Doch der Vermieter fände es sicher weniger amüsant, wenn wir dicke Pfeiler in den Boden rammen. Oder der Sandkasten die Erde verdeckt und somit das Gras verdorren lässt. Kinder sind ja nur soweit erwünscht, wie sie nicht auffallen 😉

„Spielzeug ist nicht alles.“

Dann kam mir die Idee, dass die Maus ja eigentlich einen neuen Kindersitz braucht. Natürlich kann sie damit eher nicht spielen, doch es würde sie glücklich machen, wenn sie dann endlich mal mit Omas Auto mitfahren könnte. Aktuell haben wir nur einen Reboarder mit Isofix, den kann Oma nicht befestigen. Wie ihr aber vielleicht wisst, fühle ich mich mit einem Reboarder sehr viel sicherer. Aber das ist dann doch irgendwie zu zweckmäßig, schließlich sollen Claires Augen strahlen, so, wie sie es tun, wenn sie mich am Tor der Kita sieht 🙂

Claire und ich

Also weitergedacht. Was gibt es im Zimmer, bzw. was gibt es noch nicht, was Mausi glücklich machen würde? Braucht sie mehr Puppen? Mehr Stofftiere? Braucht sie noch mehr Legosteine? Oder noch mehr Zubehör für ihre Spielküche? Oder aber würde sie sich über ein Laufrad freuen? Vielleicht eines dieser coolen Dreiräder, die ich selber noch anschieben kann, mit Sicherung und süßem Dach? Ja, ich glaube, darüber würde sie sich schon freuen. Immerhin will sie ja immer mit dem Dreirad ihrer Sandkastenfreundin Samia spielen und fahren. Und hin und wieder klatscht sie auch mal mit dem Dreirad auf den Po.

Wirklich? Ein plumpes Dreirad? Nein!

Ja, tatsächlich wollte ich mir erst eines dieser speziellen, mega-überteuerten Dreiräder für meine Maus wünschen. Und dann, dann wusste ich plötzlich, was wirklich wichtig ist. Wenn ich sie nachts schlafen sehe, wie sie zuckt und ganz leise Mami wimmert. Wenn sie mich ganz fest an sich drückt, mir einen Kuss auf den Mund drückt und „Hab dich hieb“ flüsterst.

„Hab dich hieb.“

Wenn sie weint, weil Mama morgens schon sehr früh aus dem Haus muss. Wenn sie freudestrahlend auf mich zu gerannt kommt, wenn ich sie abhole. Ja, wenn ich all diese Momente zusammennehme, weiß ich, was mein Kind wirklich glücklich macht: Kein Spielzeug dieser Welt wird jemals die Zeit ersetzen, die wir miteinander verbringen können. Zeit mit meinem Kind, das ist, was ich möchte. Uneingeschränkte Zeit, nicht an den Haushalt denken müssen, keine Pflichten, keine Arbeit. Einfach nur Zeit mit meinem Kind. – Mit unserem Kind. Papa ist genauso wichtig!

„Kein Spielzeug dieser Welt wird jemals die Zeit ersetzen, die wir miteinander verbringen können.“

lachen

Unsere Familie drohte zu zerbrechen

Dann kam es mir in den Sinn. Den letzten gemeinsamen Familienurlaub hatten wir vor knapp einem Jahr. Der Umzug, die entstandenen Schulden, ein defektes Auto – all das hat unsere Urlaubspläne weit nach hinten verschoben. Dennoch wäre ein Urlaub jetzt perfekt: Mausi war damals noch recht klein, aber hatte sehr viel Spaß bei den verschiedenen Tieren im Wildpark Daun. Wollte sie alle anfassen, Küsschen verteilen, einen Esel reiten 😉 Sie war total happy in der großen Wasserwelt im Center Parcs und war einfach nur glücklich, dass Mama und Papa uneingeschränkte Aufmerksamkeit für sie hatten. Natürlich wäre das auch im Alltag wichtig, aber seien wir ehrlich: Wer kann das machen, ohne andere Pflichten schleifen zu lassen und dann mächtig Stress zu bekommen?

„Die Familie ist alles, was zählt.“

Zeit mit meiner Familie ist es, die ich mir wünsche. Zeit mit ihrer Familie ist es, was sich unsere Maus wünscht. Seit ich wieder Vollzeit arbeite, merke ich, wie sehr sie uns vermisst. Es reißt mich hin und her, mein Mann und ich suchen nach einer Lösung, die für uns alle passt, die niemanden leiden lässt. Es ist aber nicht so leicht, in einer kinderfeindlichen Welt glücklich zu werden… Ich bin mir ganz sicher: Sie würde unglaublich happy sein, wenn wir einfach wieder was gemeinsam unternehmen würden. Nicht nur einen Tag lang, sondern wirklich mehrere Tage hinweg, an denen sie Mama und Papa ganz für sich hat. Also wünsche ich mir einen Familienausflug.

Wildpark

Einen Urlaub, der uns als Familie wieder stärkt

Einen kleinen Familienurlaub, der uns auch endlich aus dem Stress zurückholt: Umzug, Jobwechsel, Ehekrise, Depressionen, Kindergarteneingewöhnung, Lebensumstellung. Das alles hat unser Familienleben negativ beeinträchtigt. Beinahe wäre es zerbrochen. Wir sind unter als dem Stress, den Tränen, den Lügen, der Verzweiflung fast zerbrochen. Aber wir haben gekämpft, haben uns zusammengerissen und wollen als Familie glücklich werden. Den Kummer und die Sorgen… Das alles möchte ich gern hinter mir lassen, durchatmen können. Claire hat es verdient eine Mama zu haben, die sich komplett auf sie einlassen kann. Daher wünsche ich mir für sie, dass wir gemeinsam ein paar Tage Auszeit vom Alltag nehmen können. Abstand gewinnen, von unserem kaputten Leben.

Und: Dass wir uns endlich entspannen können. Als Familie endlich zueinander finden. Unser Herzenswunsch wäre es daher, wenn wir wieder für ein paar Tage in den Urlaub fahren könnten, um diese gemeinsame Auszeit zu genießen. Vielleicht sogar in ein echtes Kinderhotel wie die Ferienresidenz ZickZack? Wir möchten unsern Familienflow zurück erhalten, denn nur glückliche Eltern haben glückliche Kinder. Mehr braucht es nicht. Kein Spielzeug dieser Welt ersetzt das Glück, welches Herzenswärme im Kind herbeizaubert.

Claire_Zooo

„Wir müssen wieder als Familie zusammenfinden.“

Möchtet ihr uns helfen, als Familie wieder zusammen zu kommen? Dann bitte ich euch helft uns, indem ihr für uns votet. Mit nur einem kleinen Klick könnt ihr uns unterstützen unseren Traum zu verwirklichen. Bitte 🙂

Wenn ihr helfen möchtet, wenn ihr unsere Familiengeschichte kennt, aber auch, wenn ihr sie nicht kennt, aber erahnen könnt, wie schwer uns gerade alles fällt in einer neuen Umgebung, ohne Freunde und Hilfe. Dann bitte: Klickt auf den Link zu Abstimmung (ab 1.  bis 7. Oktober), und votet für unsere Geschichte! Die Rabenmutti samt Kücken würden sich sehr darüber freuen 🙂 Wir zählen auf euch!

Smava-Blogparade-Kindertraeume

Von |2018-09-09T00:22:54+00:00September 29, 2015|Kategorien: Dies & Das, Muttergefühle, Rabenmutti ?|Tags: , , , , |37 Kommentare

37
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
14 Comment threads
23 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
LydiasweltDie RabenmuttiNicoIngeKarin Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Andrea
Gast
Andrea

Wenn ihr beide grad erst nen neuen Job habt, könnt ihr dann überhaupt direkt in Urlaub?

Inge
Gast
Inge

Ehe in drei Monaten fast zerbrochen, Lügen und Depressionen? Und dann in Urlaub? Klingt für mich eher so, als bräuchtet ihr vielleicht mal ne Paar Therapie. Also ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber das klingt nicht, als würde ein Urlaub alles retten..

Drücke dir aber die Daumen, dass alles besser wird, lese dein Blog nämlich sehr gerne 😉

Charlotte
Gast

Liebe Yasmin Eine, bzw. zwei Fragen brennen mir auf der Zunge: warum hast Du das Gefühl, dass Du in einer kinderfeindlichen Welt lebst? Bzw., wie kommt es, dass Du Mami geworden bist, wenn Du der Meinung bist, dass diese Welt für ein Kind nicht gut ist? Das würde mich wirklich interessieren! Ich empfinde gewisse gesellschaftliche, ökologische und wirtschaftliche Tendenzen auch als eher schwierig und z.T. unbegreiflich, aber nicht als kinderfeindlich, so, dass ich es nicht verantworten könnte – mit den Möglichkeiten, die ich zu schaffen vermag – ein Kind in die Welt zu setzen. Sehr persönliche Fragen, ich weiss –… Read more »

Tina
Gast

Ich wünsche euch eine erholsame Auszeit. Da werde ich mal fleißig die Daumen drücken und voten.
Es ist schön, dass es auch manchmal Hilfe von aussen geben kann.
LG Tina

Fiona
Gast

Meiner Erfahrung nach werden Urlaubsreisen völlig überschätzt. Sie stressen Mütter / Eltern eher, als dass sie zur Entspannung beitragen. Denn: Ungewohnte Umgebung, ungewohntes Essen und ein ungewohnter Tagesablauf bringen die lieben Kleinen völlig durcheinander. Lange Autofahrten hassen sie sowieso. Ich halte mehr davon, wenn Eltern mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen und dabei Freizeitangebote in der näheren Umgebung erkunden. Zeit für und mit einander. In diesem Sinn: viel Glück.

Steffen
Gast

also, ich habe abgestimmt;). Wenn man Deinen Beitrag liest, merkt man, dass Ihr sehr viel durchgemacht habt. Probleme, kann man nur gemeinsam lösen, Spielzeug macht nicht immer glücklich. Sich mit dem Kind beschäftigen ist viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel wichtiger. Drücke Euch die Daumen.PS: Die Brille Tochter ist einfach cool 😉

giftigeblonde
Gast

Da ich nicht, wie scheinbar einige, Paartherapeut und Spezialist für Depressionen bin, wünsche ich mir für euch einfach nur dass ihr die paar Tage Auszeit „gewinnt“.
Und das ganz ohne Neid!

Alles LIebe Dir, der kleinen Maus und deinem Mann von der
Sina 🙂

Ela
Gast
Ela

Endlich mal ein Kommentar, dem ich einfach nur nickend zustimmen kann!

Karin
Gast

Ja, hier wurde es auf den Punkt gebracht, stimme ich Ela zu.
Alle anderen Kommentare entstehen unter dem Schutzmantel der Anonymität, ins Gesicht würde dir das keiner sagen.

Lg

P.s. ich hoffe alles wird wieder gut, vielleicht sogar perfekt

Moni´s Bloghütte
Gast

Hallöchen

Meine Stimme hab ich Euch gegeben und drücke Euch die Daumen das ihr gewinnt aber auch als Familie wieder zusammen wachst weil das ist das wichtigste. Ich kann es Euch gut nachvollziehen weil in den letzten jahren auch vieles bei uns passiert ist und das war leider alles auch nur negatives aber wir sind als Familie immer mehr zusammen gewachsen.

Liebe Grüße Moni

Tintenelfe
Gast

Liebe Yasmin, ich bin gerade ein wenig erschrocken über einige der Kommentare hier und bewundere dich für deine ruhigen Antworten. Letztendlich spiegeln diese bissigen Kommentare aber genau das wider, was du schreibst. Als Mutter darf man sich nicht beklagen, als arbeitende gleich gar nicht – hat man doch so gewollt. Dabei muss ich zumindest tatsächlich abwägen, ob sich arbeiten angesichts der KiTa-Gebühren lohnt. Mit Fahrtkosten bleibt fast nichts über. Wir sind jetzt gerade in der Eingewöhnung bei einer Tagesmutter (einen Krippenplatz haben wir nicht bekommen) und es klappt sehr gut. Über den seit fast einem halben Jahr geplanten Wiedereinstieg in… Read more »

Alex
Gast
Alex

puh.. ich bin auch fassungslos über manche Kommentare. und lasse diese einfach mal unbeachtet weiter brüten. das solltest du auch. 🙂 das leben ist ein auf und ab und gerade kinder schweißen nicht zusammen sondern entfernen ersteinmal ein gutes stück die liebenden. auch wenn die super muttis etwas anderes behaupten. ich habe 4 kids. viel erlebt und viel miterlebt. die Realität hat mich also schon ne ganze weile wieder. 😀 ich finde deinen wunsch perfekt. gut überlegt und das beste was man sich wünschen kann. und auch wenn urlaub mit kind bedeutet den halben Haushalt mit zu schleppen. bedeutet es… Read more »

Aleshanee
Gast

Hi! Bin grad mehr zufällig über deinen Beitrag gestolpert und muss auch sagen, dass einige Kommentare hier zum lachen – oder doch zum weinen sind … Darf man sich denn keinen Urlaub wünschen? ^^ Und warum reiten da einige drauf rum – ohne dich näher zu kennen (zumindest nehm ich das mal an durch eure Kommentare) Ich finde unsere „Welt“ auch nicht kinderfreundlich, aber wenn ich da jetzt zum erklären anfange, warum, dann bin ich morgen noch nicht fertig. Das ist kein Thema, das man in 2 Sätzen erklären kann. Ich wollte immer Kinder, auch wenn ich vieles in unserer… Read more »

Nico
Gast
Nico

Hallo ich habe gerade deinen Artikel gelesen und finde das richtig gut!!! Schön das Ihr als Familie weiter gekämpft habt. Obwohl es nicht einfach ist. Kann das geschriebene gut nachvollziehen. Wünsche euch von ganzen Herzen Alles Gute für euere Zukunft.

Lydiaswelt
Gast

Liebe Laura,
Gut, dass nicht noch mehr passiert ist. Als blinde Mama mit ebenfalls blindem Mann war Autofahren für uns eher die Seltenheit. Aber sollten meine inzwischen fast erwachsenen Kinder einmal Eltern werden, dann wäre ein guter Kindersitz ein schönes Geschenk.

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen