„Wo wir uns finden“ erzählt von Herzklopfen und wahrer Liebe !!

Nicholas Sparks schloss zunächst 1984 sein Bachelor-Studium in Business Finance ab, bekam jedoch keine Zulassung zum Jura Studium. Seine ersten beiden Romane, die er während des Studiums geschrieben hatte, wurden abgelehnt und auch später nie veröffentlicht. Zwischenzeitig arbeitete er als Immobilienmakler, Kellner und Arzneivertreter. Mit dem Buch „The Notebook“, welches in Deutschland unter dem Namen „Wie ein einziger Tag“ veröffentlicht wurde, gelangte Sparks der Durchbruch als Autor. Seitdem schafften es zahlreiche Bücher von ihm in die weltweiten Bestsellerlisten. Veröffentlicht wurden u.a. „Das Leuchten der Stille“, „Das Lächeln der Sterne“, „Wo wir uns finden“ und „Wenn du mich siehst“.

Klappentext:

„Die 36-jährige Hope Anderson steht vor schicksalhaften Entscheidungen. Sie ist seit mehreren Jahren mit ihrem Partner zusammen, weiß aber nicht, ob er wirklich die Liebe ihres Lebens ist. Zusätzlich wurde bei ihrem Vater gerade eine tödliche Krankheit diagnostiziert, was schwierige Fragen für ihre eigene Zukunft aufwirft. Kurz entschlossen nimmt sich Hope eine Woche frei und zieht sich in das idyllische Strandhaus der Familie zurück, um Klarheit in ihr Leben zu bringen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide stehen unter dem Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich noch richtig gefunden haben …“

Wichtige Informationen zum Buch:

Wo wir uns finden

Autor: Nicholas Sparks
Erscheinungsdatum: 03. September 2018
ISBN: 978-3453271739
Verlag: Heyne

Cover:
Das Cover zeigt einen Strandweg, der durch die Dünen zum Meer führt. Das Meer glänzt blau und dennoch weiß man sofort, wenn man den Himmel anschaut, dass eine stürmische Lesezeit auf uns zukommen wird. Mir gefällt die Gestaltung sehr gut.

Inhalt:
Ich bin ein absoluter Fan von den Werken des Autors, daher war es für mich klar, dass ich auch sein neustes Werk „Wo wir uns finden“ lesen und besprechen möchte. Der Klappentext des Buchs hatte mich auf Anhieb angesprochen. Thematisch dreht sich Nicholas Sparks Titel „Wo wir uns finden“ hauptsächlich um zwischenmenschliche Beziehungen, aber auch Verlustängste, Vertrauen, Liebe und Freundschaft werden angesprochen. Die Situation, in der sich die Protagonistin befindet, erscheint alles andere als einfach. Sie ist Mitte dreißig und führt eine ständige On/Off Beziehung mit ihrem Lebenspartner. Er scheint nicht ganz treu zu sein, oftmals hatte ich beim Lesen den Eindruck, dass er immer dann, wenn es schwierig wird, einfach mal wieder eine Pause einlegen will. Für mich persönlich wäre das absolut nichts, an dem ich als Partnerschaft festhalten würde. Ich empfinde es so, dass eine Beziehung auch durch schwierige Zeiten gehen muss, um stark, intensiv zu sein. In keinem Leben ist immer alles nur einfach. Und für mich ist ein Partner, gerade in solchen Momenten wichtig, er gibt Halt, wo man ihn am meisten braucht. Hope steht aber leider meistens alleine da, Josh ist mir viel zu wankemütig. Sie gibt ihm trotzdem immer und immer wieder neue Chancen. Ist es die wahre Liebe? Oder gibt es sie überhaupt? Ihr männlicher Gegenpart ist Tru, ein Mann, der mir schnell sympathisch war. Er hätte vllt ein, zwei Kanten oder Mackel haben dürfen, aber sonst ist er ein absolut zuverlässiger, charmanter Charakter. Sein fester emotionaler Bezugspunkt ist sein Sohn, der ihm wirklich wichtig ist. Tru erscheint eher wie ein Eigenbrödler und lässt nur wenig Menschen an sich heran. Zu den wenigen Personen, die ihm am Herzen liegen, hat er regelmäßigen Kontakt. Er würde alles für sie tun.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Wo wir uns finden“ wird abwechselnd aus Sicht von Hope und Tru, in der dritten Person, erzählt. Besonders in Hopes Fall hätte ich mich auch über eine Erzählung in der Ich-Perspektive gefreut, was leider nicht gegeben ist. Ich muss aber definitiv sagen, dass ich an Hopes Stelle oftmals ganz anders entschieden oder reagiert hätte. Zum Glück fiel es mir dennoch nicht schwer, mich in sie hineinzuversetzen. „Wo wir uns finden“ hat es von Anfang bis zum Ende wirklich geschafft mich zu fesseln und mich direkt in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und gut zu lesen. Nicholas Sparks versteht es den Gefühlen und der Romantik, freien Lauf zu lassen. Er geht sensibel auf die Gefühle der Charaktere ein, ohne dass sie kitschig oder gar übertrieben auf mich gewirkt haben. Durch seine vielen bildlichen Beschreibungen konnte ich mich in der Geschichte und der wundervollen Landschaft absolut fallenlassen.

Fazit:
„Wo wir uns finden“ ist ein berührender und spannender Roman, der mein Herz absolut erreicht und mir emotionale Lesezeit beschert hat !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Von |2019-01-04T20:33:03+00:00Januar 4, 2019|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen