„Vollendet-Die Flucht“ zeigt mit Spannung absolut tiefe menschliche Abgründe auf !!

Neal Shusterman wurde in Brooklyn geboren. Er studierte Psychologie und Theaterwissenschaften in Kalifornien. Alle seine Werke sind internationale Bestseller und erhielten schon etliche Auszeichnungen. Seine Reihe „Vollendet“ wurde nun broschiert neu aufgelegt, dazu gehören folgende Titel: „Vollendet-Die Flucht“, „Vollendet-Der Aufstand“ und „Vollendet-Die Rache“.

Klappentext:
„Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort. Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden. Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden – Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht?“

Wichtige Informationen zum Buch:

Vollendet-Die Flucht

Autor: Neal Shusterman
Erscheinungsdatum: 22. August 2018
ISBN: 978-3733504434
Verlag: Fischer

Cover:
Der Hintergrund des Covers wurde schwarz gestaltet. Im Mittelpunkt steht das Gesicht eines jungen Menschen, welches in kleine Stücke zerbrochen zu sein scheint. Gleichzeitig wirkt es so, als würde sich das Gesicht im Glas bzw. den Scherben spiegeln.

Inhalt:
„Vollendet-Die Flucht“ ist der erste Band einer Trilogie und für mich ist es gleichzeitig das erste Werk, welches ich vom Autor Neal Shusterman gelesen habe. Der Klappentext hat mich gleich angesprochen und neugierig gemacht. Der Autor spricht ein brisantes Thema an. Alleine die Organspende selbst steht leider durch viele Skandale und häufigen Missbrauch gesellschaftlich in keinem guten Licht dar. Man hört immer wieder von Fällen, in denen Empfänger durch die teils bestechlichen Ärzte schneller an Spenderorgane gelangen. Tatsächlich gab es vor einiger Zeit in meinem Bekanntenkreis sogar einen Arzt, der in einen solchen Fall verwickelt war. Im Werk „Vollendet-Die Flucht“ geht es jedoch nicht darum seine Organe nach einem Todesfall zu spenden, sondern um die Tötung eines jungen Menschen, weil ein anderer, meist wohlhabender Mensch ein Spenderorgan braucht. Ich bin ehrlich, bei der puren Vorstellung, bekomme ich schon Gänsehaut. Das gezielte Töten und auch die Tatsache, dass sich die Angehörigen bewusst dazu entscheiden, empfinde ich als gruselig. Oder wie seht ihr das? Mir läuft da definitiv ein Schauer über den Rücken. Wir begleiten auf ihrer Flucht vor dem System drei verschiedene Jugendliche, wobei Connor und Risa hier zunächst einmal im Mittelpunkt stehen. Connor ist ein intelligenter Junge, der mehr hinterfragt, als es oftmals gut für ihn ist. Er ist enttäuscht von seinen Eltern, die ihn mehr oder weniger fallen gelassen und das Offensichtliche nicht einmal angesprochen haben. Connor versteht es andere vor den Kopf zu stoßen, er ist ein echter Rebell. Im Laufe der Geschichte durchläuft er eine große Veränderung und lernt Verantwortung zu übernehmen. Rita wirkt eher unnahbar und genervt. Lev einzuschätzen fällt mir sehr schwer, auf der anderen Seite tut er letztendlich nach vielem Auf und Ab auch das, was er für das Beste hält.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Vollendet-Die Flucht“ wird dem Leser aus verschiedenen Perspektiven geschildert. So erhält man einen sehr umfassenden Einblick in die Geschehnisse, aber auch in die Gefühle der Charaktere. Die Kapitel sind alle gekennzeichnet, sodass ich keinerlei Schwierigkeiten hatte, die jeweiligen Ereignisse auseinander zu halten. Alle Kapitel werden aus Sicht der Charaktere in der dritten Person beschrieben, was ich ein klein wenig schade finde. Connor, der für mich hier deutlich im Mittelpunkt steht, hätte ich auch gerne noch ein wenig intensiver kennengelernt. Durch die Ich-Perspektive fällt es mir meist leichter, mich mit den Charakteren emotional auseinander zu setzen, sie besser zu verstehen. Das ist aber wirklich eine Frage von persönlichen Vorlieben ;-). Die Geschehnisse haben es problemlos geschafft mich von Beginn an zu fesseln, aber sie haben mich auch zum Nachdenken angeregt. Neal Shusterman kann die Spannung wunderbar steigern und durch seine sehr bildliche Art, mit der er die Ereignisse beschreibt, fiel es mir leicht, mich in die Situationen hineinzuversetzen. Ich bin absolut gespannt, auf den nächsten Teil.

Fazit:
„Vollendet-Die Flucht“ ist ein spannender, fesselnder Auftakt, der mich aber durch seine Thematik durchaus auch zum Nachdenken angeregt hat. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich bin nun sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen