„Aussicht auf Meer. Dünenträume“ ist eine wunderbar berührende und fesselnde Geschichte !!

Emily Fredriksson lebt gemeinsam mit ihrer Familie an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste. Ihr ist die Atmophäre beim Schreiben sehr wichtig, denn Gemütlichkeit und einige Tassen Chai Latte sind absolute Grundvoraussetzung für sie. Veröffentlicht wurden bisher unter anderem: „Cocktails & allerlei prickelnde Momente“, „Seepferdchen & überaus verrückte Zufälle“ und „Aussicht auf Meer. Dünenträume“.

Klappentext:

„An der Ostsee fühlt Isa sich frei, spürt die Weite. Fernab vom familiengeführten Fünf-Sterne-Hotel in Hamburg kann sie durchatmen. Am Strand, beim Rauschen der Wellen, schmiedet sie Pläne, will endlich ihren sehnlichsten Wunsch wahr werden lassen. Doch ihr Vater diktiert ihr Leben und zwängt sie in eine Rolle, die sie hasst. Eines Tages stolpert sie im wahrsten Sinne des Wortes über Enno. Ihm hat das Schicksal übel mitgespielt, ihn auf die Verliererseite des Lebens gedrängt. Umgeben von Dünen und der salzigen Luft des Meeres bröckelt ganz langsam der Panzer, den er um sein Herz errichtet hat. Für beide eröffnet sich durch diese zufällige Begegnung plötzlich die Chance auf ein neues Leben. Aber ihr Glück droht zu zerbrechen, denn Isas Vater ist nicht gewillt, sie in eine wundervolle Zukunft aufbrechen zu lassen …“


Wichtige Informationen zum Buch:

Aussicht auf Meer. Dünenträume

Autorin: Emily Fredriksson
Erscheinungsdatum: 16. Juli 2018
ISBN: 978-3955738402
Verlag: Klarant

Cover:
Das Cover lädt absolut zum Träumen ein. Mich hat die Gestaltung auf Anhieb angesprochen. Es ist zweigeteilt. Oberhalb des Schriftzugs sieht man ein junges Paar, darunter ist eine wunderschöne Strandlandschaft abgebildet.

Inhalt:
„Aussicht auf Meer. Dünenträume“ ist das allererste Werk, welches ich von der Autorin Emily Fredriksson gelesen habe. Es hat mich inhaltlich direkt angesprochen und ich habe mich sehr gefreut, mal wieder eine neue Autorin für mich zu entdecken. Die Idee der Geschichte ist jetzt nicht überraschend neu, aber dennoch hat mir sehr gefallen, dass hier das bekannte Schema einmal durchbrochen wird. Thematisch stehen vor allem die zwischenmenschlichen Beziehungen der verschiedenen Charaktere im Mittelpunkt. So begleiten wir die Protagonistin Isa durch ihren Alltag. Sie steht ganz schön arg unter den Fittichen ihres sehr dominanten Vaters. Er versucht ihr ganzes Leben und Handeln zu beeinflussen. Dadurch, dass sie selbst im familienbetriebenen Hotel angestellt ist, gelingt ihm das oftmals wirklich gut. Isa lernt erst nach und nach und durch die Unterstützung von Freunden, sich aus den Fängen ihres Vaters zu lösen. Die Entwicklung wirkte auf mich authentisch. Isa ist eine sympathische und engagierte junge Frau, die ich gleich von Beginn an sehr gut leiden mochte. Ich würde sagen sie ist grundsätzlich ein eher ruhiger Typ Mensch, der aber alles für seine Freunde tut. Von den Menschen, denen sie wichtig ist, wird sie absolut geschätzt. Ihr männlicher Gegenpart ist Enno. Enno trägt eine ziemlich große Last mit sich herum und ich würde mal sagen, dass ihm das Leben und seine Exfrau sehr übel mitgespielt haben. Im Grunde seines Herzens ist er ein toller Mann, wenn er erstmal einmal aufgetaut ist. Durch seine schlechten Erfahrungen kann man ihm das wirklich nicht verübeln.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Aussicht auf Meer. Dünenträume“ wird dem Leser auch Sicht von Isa, der Protagonistin, geschildert. Emily Frediksson hat sich hier für die Perspektive in der dritten Person entschieden, ich hätte mich über die Ich-Perspektive zwar sehr gefreut. Es fiel mir aber dennoch leicht, mich mit ihr als Charakter und ihren Gefühlen zu identifizieren. Schon nach wenigen Seiten war ich absolut von dem Geschehen gefesselt und ich musste das Buch einfach in einem Rutsch durchlesen. Die Geschichte hat mich unglaublich berührt, ich habe mit Isa und Enno mitgefiebert und gehofft, dass sie ihren Weg finden würden. Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen, er ist wunderbar bildlich und mitreißend. Ich habe hier ernsthaft eine kleine Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt und konnte mir dank der detallierten Beschreibungen viele Situationen wunderbar vor Augen halten.

Fazit:

„Aussicht auf Meer. Dünenträume“ ist eine wunderschöne, berührende und fesselnde Geschichte, die mich immer wieder auch überraschen konnte. Das Werk hat mir wirklich eine tolle Lesezeit bereitet !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Von |2018-07-29T20:51:16+00:00Juli 29, 2018|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , |1 Kommentar

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Emily Frederiksson Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Emily Frederiksson
Gast

Ganz lieben Dank für diese tolle Rezension, Lena. Ich freue mich sehr, dass Dir die Geschichte vo Enno & Isa so gut gefallen hat.
LG von der Ostseeküste
Emily

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen