„When it’s real“ sorgte bei mir für kurzweilige Unterhaltung !!

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre ausgeprägte Schreibsucht verbindet. Sie lieben großartige Bücher und sind beide sehr erfolgreiche Autorinnen im Bereich Young und New Adult. „Paper Princess“ war ihr erstes gemeinsames Projekt. Ihr aktuelles Werk heißt „When it’s real“.

Klappentext:

„Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte?“

Wichtige Informationen zum Buch:

When it’s real

Autorin: Erin Watt
Erscheinungsdatum: 03. April 2018
ISBN: 978-3492061087
Verlag: Piper

Cover:
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen. Die farbliche Gestaltung ist wirklich sehr gut gelungen. Der Hintergrund ist türkisfarben, es scheint fast so, als wären überall kleine Lichtreflektionen zu sehen. Mittendrin funkelt eine Wunderkerze in Herzform.

Inhalt:
„When it’s real“ ist mittlerweile der dritte Titel, den ich von dem Autorenduo lese. Nachdem ich einige sehr positive Kritiken zu diesem Buch gelesen hatte, war ich sehr neugierig. Die Bücher der „Paper“-Reihe hatten mich durchaus angesprochen, allerdings hatte ich für dieses Werk andere, vielleicht zu hohe Erwartungen. Wir werden hier entführt, in die Welt der Stars und Sternchen, wenn man so will. Sie wird durchaus so beschrieben, wie es mir für meinen Teil vorgestellt habe. Vieles wirkt mehr so als sei es Schein, „Freunde“ sind mit Vorsicht zu genießen. Ich denke schon, dass man gerade in dieser Stars- und Glitzerwelt, mehr Wert auf die inneren Werte legen sollte/muss. Denn es gibt sicherlich viele Neider und nochmal Menschen, die einfach Interesse daran haben, selbst ein wenig im Rampenlicht zu stehen und deshalb Wert darauf legen mit dem ein oder anderen „Star“ bekannt zu sein. Wir begleiten hier zwei grundverschiedene Charaktere. Vaughn ist ein wahnsinnig sympathisches Mädchen, welches schon in jungen Jahren lernen musste, für sich selbst und ihre Geschwister Verantwortung zu übernehmen. Ihr Leben ist sicherlich anders verlaufen, als sie es sich gewünscht hätte, dennoch ist ihre Familie alles für sie. Den Zusammenhalt untereinander habe ich als wirklich toll empfunden. Sie hat ihre eigene Meinung, auf die sie auch Wert legt. Oakley dagegen macht erstmal den Anschein, als sei ihm alles egal. Ihn interessiert kaum etwas, er wirkt oberflächlich und gibt sich unnahbar. Ich habe ihn als recht anstrengend und gleichgültig empfunden. Nicht mal seine Karriere scheint ihn wirklich zu tangieren. Dafür ist der Wandel, den er innerhalb der Geschichte durchläuft umso interessanter. Viel mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Die Gestaltung der Charaktere hat mir wirklich gut gefallen.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „When it’s real“ wird dem Leser abwechselnd aus Sicht beider Protagonisten geschildert. Die Autoren haben sich dabei für die Sichtweise in der Ihc-Perspektive entschieden, was mir sehr gut gefallen hat. So hatte ich ganz besonders zu Vaughn auf Anhieb eine sehr intensive emotionale Verbindung und konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Ich war schnell von der Geschichte gefesselt und kann nur sagen, dass ich es recht schnell durchgelesen hatte. Das Einzige, was mir ein wenig aufgestoßen ist, sind die doch arg vielen Klischees, irgendwie hatte ich damit nicht so extrem gerechnet. Positiv hervorheben möchte ich den angenehmen flüssigen und sehr bildlichen Schreibstil, der es mir leicht machte, mir die Situationen vor Augen zu halten. Zwischendurch konnte ich mich regelrecht in der Geschichte fallenlassen.

Fazit:
„When it’s real“ ist eine unterhaltsame Geschichte, die ich euch ganz besonders durch die Charaktere und deren Entwicklung ans Herz legen mag !!

Ich gebe vier von fünf Funkelchen.

Von |2018-07-22T09:47:47+00:00Juli 22, 2018|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen