„Wattmord in Carolinensiel“ fesselt von Beginn an durch seine düstere Atmosphäre !!

Rolf Uliczka wurde 1946 am Rande der romantischen Holsteinischen Schweiz geboren und wuchs dort auf. Heute lebt er mit seiner Frau seit einigen Jahren im Saterland. Den Großteil seines Berufslebens verbrachte er als Betriebswirt in der Personalführung der Bundeswehr, wo er viele menschliche Begegnungen hatte, die ihn später inspirierten. Selbst nach seiner Frühpensionierung suchte er immer wieder die Herausforderung und durchlief neue Wege. Rolf Uliczka hat schon zahlreiche Werke veröffentlicht, unter anderem „Hafenmord in Carolinensiel“und „Wattmord in Carolinensiel“.

Klappentext:

„Grauenhafte Ereignisse erschüttern die Idylle Ostfrieslands. Im Watt wird eine getötete junge Frau gefunden, wenig später verschwindet die Studentin Tanja Grönwold spurlos. Tanja verbrachte ihren Urlaub in Carolinensiel – und sie hatte die Leiche im Watt entdeckt. Kann das ein Zufall sein? Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens von der Polizei Wittmund nehmen die Ermittlungen auf, und schon bald werden die schlimmsten Befürchtungen wahr: Bilder und Videos des Mordopfers werden auf einschlägigen verbotenen Seiten im Internet entdeckt. Für die Ermittler ist der Fall längst eine emotionale Angelegenheit, denn viel deutet darauf hin, dass irgendwo ganz in der Nähe in Ostfriesland noch mehr junge Frauen in Gefahr sind. Jede Minute zählt, und plötzlich kommt die Kommissarin den Tätern gefährlich nah …“

Wichtige Informationen zum Buch:

Wattmord in Carolinensiel

Autor: Rolf Uliczka
Erscheinungsdatum: 08.06.2018
ISBN: 978-3955738044
Verlag: Klarant

Cover:
Das Cover zeigt einen Ausschnitt vom Wattenmeer, sowie den Deich, der es vom Land abtrennt. Wäre der Himmel nicht stellenweise sehr dunkel, würde man hier nichts Böses denken und die Idylle genießen können.

Inhalt:
Nachdem mir die vorherigen Werke des Autors sehr zugesagt haben, freute ich mich umso mehr, als ich hörte, dass nun mit „Wattmord in Carolinensiel“ ein ganz neuer Ostfrieslandkrimi erscheint. Und dieser hat es thematisch wirklich in sich. Nachdem ich das Buch durchgelesen hatte, musste ich es erst einmal sacken lassen. Das passiert mir wirklich nicht oft. Aber „Wattmord in Carolinensiel“ ging mir unglaublich nah. Ich möchte gar nicht zu sehr auf die Einzelheiten eingehen, was aber definitiv gesagt werden muss, ist, dass es mich immer wieder unglaublich schockiert, wie wenig manch einem Menschen das Leben eines anderen wert ist. Wenn ich sowas lese, kommen mir arge Bedenken, was die Moral und die Würde angeht. Wie kann man mit einem Menschen umgehen, als wäre es das ganz eigene persönliche Spielzeug? Das beginnt für mich persönlich schon damit, dass man versucht eine Person durch Drogen gefügig zu machen, sei es jetzt in der Disko mit K.O. Tropfen oder auf andere Art und Weise. Die Ermittlungen in Wattmord in Carolinensiel“ sind äußerst brisant. Oftmals konnte ich den Ärger und die Wut, die die Kommissare Linnig und Jürgens empfinden mehr als gut nachvollziehen. Sie wirken stimmig und werden authentisch geschildert. Gleichzeitig habe ich diesen Fall auch als die persönlichsten Fall für die Ermittler empfunden.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Wattmord in Carolinensiel“ wird dem Leser aus Sicht eines auktorialen Erzählers berichtet. Der Autor hat es vom ersten Moment an geschafft, mich zu fesseln. Das liegt sicher auch an der Thematik, denn ein Menschenleben scheint hier so gut wie gar nichts wert zu sein. So schrecklich ich das empfinde, desto mehr sorgt es natürlich für die Gänsehaut, die mich hier sofort befallen hat. Rolf Uliczka versteht es sehr Spannung aufzubauen und diese konstant zu halten oder zu steigern. Immer wieder hat er es geschafft, mich durch Wendungen in der Geschichte zu überraschen. Gut gefallen hat mir auch, wie authentisch die Zeichnung der Charaktere und ihre Verhaltensweisen gelungen ist. Durch die bildliche und flüssige Schreibweise konnte ich mir viele der Situationen wunderbar vor Augen führen und mich so noch intensiver in die Ereignisse bzw. Ermittlungen hineinversetzen.

Fazit:
„Wattmord in Carolinensiel“ ist ein wirklich fesselnder, spannender Krimi, der mich immer wieder überraschen konnte und durch seine düstere Atmosphäre wahnsinnig überzeugt !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Von |2018-06-10T10:28:30+00:00Juni 10, 2018|Kategorien: Uncategorized|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen