„Bird & Sword“ vereint Fantasy, Spannung und ein wenig Liebe in einer bezaubernden Geschichte !!

Amy Harmon wusste schon sehr früh, dass sie selbst einmal Autorin werden wollte. Bereits in sehr jungen Jahren verbrachte sie ihre Freizeit damit zu singen und zu lesen. Bald darauf begann sie, eigene Lieder und Geschichten zu schreiben. Später arbeitete sie als Lehrerin und war Mitglied eines erfolgreichen Chors. Bisher hat sie unter anderem die Werke „Vor uns das Leben“, „Unendlich Wir“ und „Bird & Sword“ veröffentlicht.

Klappentext:

„Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann -„


Wichtige Informationen zum Buch:

Bird & Sword

Autorin: Amy Harmon
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2017
ISBN: 978-3736305489
Verlag: LYX

Cover:
Das Cover hat mich gleich angesprochen. Man sieht eine junge Frau, an der sofort ihre langen braunen Haare auffallen. Im Haar trägt sie eine Art Kranz aus verschiedenen Pflanzen. Ihr Kleid scheint zu leuchten, um sie herum tanzen Federn. Mir gefällt die farbliche Gestaltung, in den warmen Farben sehr gut. Ein Bezug zum Inhalt ist ebenfalls deutlich erkennbar.

Inhalt:

„Bird & Sword“ ist das aktuelle Werk der Autorin Amy Harmon und gleichzeitig der Auftakt einer neuen Reihe. Ich mochte die vorherigen Werke, die ich von ihr gelesen habe unheimlich gerne und war sehr gespannt auf ihre neue Veröffentlichung „Bird & Sword“ ganz besonders, weil sie damit ein neues Genre bedient. Amy Harmon entführt uns in eine wundervolle und liebevoll gestaltete Welt voller Magie und spannender Wesen. Sie spricht mit „Bird & Sword“ das Streben nach Macht, die damit verbundene Gier an, die manch ein Mensch/Wesen in sich trägt. Aber auch die Angst davor anders zu sein, die Angst deshalb abgelehnt zu werden und Intoleranz innerhalb der Bevölkerung. Ein bisschen kann man sich diesbezüglich durchaus an unserer aktuellen Lebenslage orientieren. Denn wer auf welche Art und Weise auch immer anders ist, fällt meist ungewollt auf. Genauso würde ich es bei unserem beiden Protagonisten in „Bird & Sword“ auch beschreiben. Sie fallen beide auf, obwohl es eigentlich das Letzte ist, was sie gerne möchten. Lark ist ein junges Mädchen, welches quasi in Gefangenschaft lebt. Ihr Vater ist aufgrund einer Vorhersage seiner Frau, die magische Fähigkeiten besaß, übervorsichtig, denn erlischt ihr Leben, wird auch das seine enden. Lark kann nicht sprechen, aber dennoch ist sie in der Lage zu kommunizieren. Sie ist eine neugierige, kluge und liebenswerte junge Frau. Ich mochte sie auf Anhieb, denn sie versucht sich gegen Verbote aufzulehnen und handelt oftmals rein instinktiv. Man kann durchaus auch behaupten, dass sie temperamentvoll ist und Tiere liebt. Sie trifft auf König Tiras, der nach außen hin leicht von sich eingenommen erscheint. Lernt man ihn jedoch besser kennen, sieht man seinen wahren Charakter. Ihm liegt sehr viel an Gerechtigkeit und er ist wirklich engagiert. Ich habe ihn als einen sehr gütigen, aber ebenso schlauen König empfunden. Die facettenreiche, liebevolle Gestaltung aller Charaktere hat mich in „Bird & Sword“ sehr angesprochen und begeistern können.

Aufbau, Struktur & Stil:

Als Leser verfolgen wir die Geschehnisse aus Sicht der Protagonistin Lark, in der Ich-Perspektive. Mir gelang es von Beginn an wunderbar, mich in sie und ihre Gedanken sowie Ängste hineinzuversetzen. Besonders hervorheben möchte ich die tollen Wortspiele, die Amy Harmon auch mit in die Geschichte eingebaut hat. So schreibt sie an mancher Stelle beispielsweise „die kleine Lark zwischerte..“, was aufgrund des Namens Lark, welcher Lerche bedeutet, wunderbar passend ist. Sie setzt häufig wörtliche Rede ein, die Ereignisse wirkten auf mich dadurch sehr lebendig und ich fühlte mich, als wäre ich mittendrin. Schnell fesselte mich die Handlung in „Bird & Sword“ und innerhalb weniger Stunden habe ich das Buch durchgelesen. Amy Harmon baut konstant Spannung auf und kann diese bis zum Ende hervorragend steigern. Aber auch der bildliche und sensible Schreibstil ließ mich nur so durch die Geschichte fliegen. Viele Szenen konnte ich mir sehr detailliert vor Augen halten.

Fazit:
„Bird & Sword“ hat mich innerhalb weniger Seiten total begeistern und faszinieren können. Es vereint auf wundervolle Weise Fantasy, die aber auch zum Nachdenken anregt und erzählt eine bezaubernde Liebesgeschichte. Ich spreche eine klare Empfehlung aus und bin jetzt schon auf den nächsten Band gespannt !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Von |2018-04-23T22:07:20+00:00Dezember 10, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen