„SnowCrystal. Königin der Elfen“ entführt den Leser in eine zauberhafte, fantastische Welt !!

Amy Erin Thydal hat schon sehr früh, während ihrer Grundschulzeit Fantasy-Geschichten geschrieben, weil viel Spaß daran hatte. Vor einigen Jahren veranstaltete sie gemeinsam mit Freunden eine Schreibrunde mit dem Thema „Winternächte“. Ihre Inspiration zieht sie aus dem echten Leben und so entstand „SnowFyre.Elfe aus Eis“ in einer kalten Winternacht, in der es schneite. „SnowCrystal. Königin der Elfen“, ihr aktuelles Werk, wird von ihrer eigenen Liebesgeschichte beeinflusst, was ich echt romantisch finde.

Klappentext:

„**Wie Glut und Frost**
Schon lange herrscht Königin Crystal über das Volk der Winterelfen und genießt die Harmonie in ihrem Reich. Als Tiere und Elfen jedoch beginnen ihre magischen Fähigkeiten zu verlieren und langsam zu versteinern, sind alle Königreiche in großer Aufruhr. Gemeinsam mit Sommerkönig Soleil sucht Crystal nach der Ursache der Vorfälle und muss zugleich die starken Gefühle für ihren besten Freund unterdrücken, zu dem sie sich schon seit Jahren hingezogen fühlt. Erst mithilfe des Tierarztes Onyx kommen die Königreiche dem Feind und Crystal ihrem wahren Schicksal näher. Doch ist ein Schneesturm erst entfesselt, ist es schwer, ihn zu bändigen…“

Wichtige Informationen zum Buch:

SnowCrystal.Königin der Elfen 

Autorin: Amy Erin Thyndal
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2017
Verlag: Dark Diamonds

Cover:
Das Cover ist wunderschön gestaltet. Ich kann gar nicht genau sagen, wer bzw. was jetzt im Mittelpunkt steht. Zunächst einmal fällt der Blick auf die große, erblühende schwarze Rose. Danach erst habe ich das junge Mädchen, dessen Körper ein wenig dahinter verborgen wird, näher betrachtet. Sie scheint zu frieren, hat die Arme um sich gelegt. Um sie herum sieht man weitere kleine Rosenranken.

Inhalt:
„SnowCrystal. Königin der Elfen“ ist nach „SnowFyre Elfe aus Eis“, welches letzten Herbst erschien, nun der zweite Band der Reihe um die Königselfen. Mir hatte der erste Teil der Geschichte schon wahnsinnig gut gefallen, da war schnell klar, dass ich die Welt der Königselfen weiter verfolgen werde. Ich würde definitiv empfehlen, die Bücher in der korrekten Reihenfolge zu lesen, da die Ereignisse aufeinander aufbauen. Es war sehr schön, wieder auf die schon bekannten Charaktere zu treffen, ich finde es immer sehr interessant zu sehen, wie weit sie sich weiterentwickeln. Ganz besonders hervorheben möchte ich die wahnsinnig liebevoll gestaltete Welt, in der die Geschichte spielt. Mich fasziniert es total, wieviele Details hier gestaltet werden, die mir so nie selbst einfallen würden. Im Mittelpunkt von „SnowCrystal. Königin der Elfen“ steht die Königin Crystal. Auf den ersten Blick mag sie recht besitzergreifend wirken. Ich habe sie als eine leidenschaftliche, fürsorgliche und gerechte Königin empfunden, die ein gutes, teils sogar liebevolles Verhältnis zu ihrem Volk, aber auch zu den Tieren in ihrem Reich pflegt. Das Volk der Winterelfen liegt ihr am Herzen. Man spürt jedoch ihre Zerrissenheit, wenn es um die Liebe geht. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihren Erwählten zu finden. Im Laufe der Geschichte habe ich sie immer mehr in mein Herz geschlossen. Ihr männlicher Gegenpart ist der Tierarzt Onyx. Er ist anfangs schwer zu durchschauen, oft gibt er sich eher abweisend. Nach und nach ändert er sein Verhalten Crystal gegenüber. Auf mich wirkte er Onyx ein wenig geheimnisvoll, aber durchaus sympathisch und auch ein wenig wild. Er ist eng mit den Tieren des Reichs verbunden. Spannend ist es auch zu sehen, wie sich Fyre und Ciel, die in „SnowFyre Elfe aus Eis“ die Protagonisten darstellen, entwickelt haben. Sie sind ein wirklich zuckersüßes und glückliches Paar. Sehr positiv ist noch anzumerken, dass selbst der kleinste Charakter wahnsinnig liebevoll und detailliert gestaltet wurde.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „SnowCrystal. Königin der Elfen“ wird dem Leser aus verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven der Charaktere geschildert. Diese wechseln regelmäßig von Kapitel zu Kapitel. Alle Charaktere schildern ihre Sichtweise aus der Ich-Perspektive, was mich anfangs ein klein wenig verwirrt hat. Ich habe aber schnell wieder in die Geschichte hineingefunden und dass, obwohl schon knapp ein Jahr vergangen ist, seitdem ich den ersten Band gelesen hatte. Durch die vielen verschiedenen Perspektiven erhält man einen sehr umfassenden Einblick in die Handlung. Man versteht die Beweggründe der Charaktere besser, besonders gut konnte ich persönlich mich in Crystal und Onyx hineinversetzen. Amy Erin Thyndal lässt den Leser förmlich in ihre Geschichte voller wundersamer Wesen und liebevoll gestalteter Landschaft abtauchen, für mich war es schon ein wenig, wie nach Hause kommen. Die detaillierten Beschreibungen führten dazu, dass ich mir die eisige Landschaft so wahnsinnig gut vor Augen halten konnte. Nach wenigen Seiten war ich gefesselt und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Fazit:

„SnowCrystal. Königin der Elfen“ entführt in den Leser erneut in eine wundersame Welt voller interessanter und liebevoll gestalteter Wesen. Ich konnte mich komplett darin verlieren. Absolut lesenswert !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Von | 2017-10-27T12:34:35+00:00 Oktober 27, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen