Der Thriller „Die Fährte des Wolfes“ überzeugt durch starke facettenreiche Charaktere und ein hohes Tempo !!

Mons Kallentoft wurde 1968 in Linköping geboren. Er lebte einige Jahre in Madrid und kehrte nun in sein Heimatland zurück. Heute nennen seine Familie und er Stockholm ihr Zuhause. Der Autor veröffentlichte bereits erfolgreich Thriller und Krimis. Sein aktuelles Werk heißt „Die Fährte des Wolfes“.

Markus Lutteman, der 1973 geboren wurde, ist ein schwedischer Journalist und Buchautor. Nachdem er erfolgreich etliche Sachbücher herausgebracht hatte, schrieb er nun in Gemeinschaftsarbeit mit Mons Kallentoft „Die Fährte des Wolfes“.

Maximilian Laprell ist ein deutscher Schauspieler. Von 2003 bis 2007 absolvierte er seine Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien. Sein erstes Festengagement hatte er von 2007 bis 2009 am Stadttheater Koblenz. Ab 2010 hatte er ein festes Gastengagement am Voralberger Landestheather in Bregenz. Laprell arbeitet seit 2006 regelmäßig auch für Film und Fernsehen. Er spielte in zahlreichen Fernsehserien mit. Zu hören ist er unter anderem in „Lenz“, „Wir fliegen, wenn wir fallen“ und „Die Fährte des Wolfes“.

Klappentext:

„Zack Herry hat eine glänzende Karriere bei der Stockholmer Polizei hingelegt. Als Mitglied einer Sonderkommission jagt der junge Polizist die Kriminellen der Unterwelt. Nachts zeigt sich jedoch seine dunkle Seite. Zack hängt in Clubs ab und konsumiert unkontrolliert Kokain. Während ihm die internen Ermittler auf den Fersen sind, versucht er herauszufinden, warum vier thailändische Frauen in einem Massagesalon hingerichtet wurden. Handelten die Mörder aus blindem Frauenhass oder steckt ein rassistisches Motiv dahinter? Doch woher stammen die brutalen Bisswunden am Körper einer der Frauen?“

Wichtige Informationen zum Hörbuch:

Die Fährte des Wolfes

Autoren: Mons Kallentoft, Markus Lutteman
Sprecher: Maximilian Laprell
Erscheinungsdatum: 5. August 2017
ISBN: 978-3956393044
Verlag: Audio Media Verlag

Cover:
Das Cover sticht gleich ins Auge, ganz besonders durch die farbliche Gestaltung ist es mir aufgefallen. Es ist komplett schwarz, lediglich der Kopf eines Wolfes setzt sich vom Hintergrund ab. Auch die Schrift des Titels fällt gleich auf.

Inhalt:
Ich kannte bisher weder ein Werk von Markus Lutteman noch von Mons Kallentoft. Der Inhalt des Werks „Die Fährte des Wolfes“ hat mich gleich angesprochen. Thematisch weist es Mord, Prostitution, Korruption, Drogenhandel, Gewalt gegen Frauen und die Ermittlungen der schwedischen Polizei auf. Alles, was ein guter Thriller braucht, könnte man nun sagen. Besonders hebt sich vor allem der Protagonist Zack Henry hervor. Er ist definitiv kein typischer Polizist, auch wenn es nach außen hin, ein wenig den Anschein haben kann. Nach und nach jedoch zeigt sich immer mehr, dass Zack außerhalb des Dienstes weniger das Gesetz verkörpert. Seine Arbeit nimmt er tagsüber durchaus ernst, es ist jedoch teils kaum möglich, seine beiden Seiten voneinander zu trennen. Es geht soweit, dass er illegale Partys aufsucht, Drogen konsumiert und das auch vor seinen Kollegen und dem Chef nicht wirklich verbirgt. Mich hat seine facettenreiche Figur unheimlich fasziniert. Ganz besonders seine vielen Ecken und Kanten machen ihn interessant. Man sollte jetzt aber nicht denken, dass er völlig frei von Gewissen oder Moral wäre. Jedes Mal, wenn er Verdächtiger durch ihn stirbt, macht er sich Vorwürfe. Der Ermittler Zack und die Privatperson sind zwei völlig widersprüchliche Menschen. Auch die anderen Charaktere sind interessant und facettenreich gestaltet worden.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Die Fährte des Wolfes“ wird größtenteils aus Sicht des Ermittlers und Protagonisten Zack Herry, in der dritten Person, geschildert. Aber auch andere Charaktere erhalten die Möglichkeit ihre Sichtweise zu schildern, der Hörer erhält dadurch eine umfassende Beschreibung der Ereignisse. Mir fiel es nicht so leicht mich in Zack und seine Taten hineinzuversetzen, dennoch hat er mich als Charakter wahnsinnig fasziniert. Ich habe wirklich selten einen so umfassenden und widersprüchlichen Ermittler mit begleiten dürfen. Die Autoren bauen die Spannung wunderbar konstant auf. Schnell befindet man sich mitten im Geschehen. Der Erzählstil von Kallentoft und Lutterman ist bildlich, brutal und blutig. Zarten Gemütern würde ich daher eher abraten. Mir persönlich hat das schnelle Tempo unheimich gefallen, aber auch die düstere Atmosphäre, die hier aufgebaut wird, hat mich überzeugt. Sie trug dazu bei, dass ich kaum aufhören wollte, die Geschichte zu hören. Der Sprecher Maximilian Laprell schildert die Ereignisse authentisch und ich habe seine Stimme als sehr passend für den Charakter Zack empfunden.

Fazit:

Der Thriller „Die Fährte des Wolfes“ hat mich durch seine düstere Atmosphäre und sein unglaublich hohes Tempo schnell begeistert. Auch die Gestaltung des Protagonisten war für mich überzeugend, die Wahl des Sprechers ist gelungen.

Ich gebe vier von fünf Funkelchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen