„Bourbon Sins“ überzeugt mit der Leidenschaft und den Intrigen, sowie der Gestaltung der Charaktere !!

J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie studierte Rechtswissenschaften und arbeitete, bevor sie sich so erfolgreich dem Schreiben von Büchern widmete, sehr lange im Gesundheitswesen. Ihre Leidenschaft galt schon immer dem Schreiben, sie liebt es bis heute, den ganzen Tag an ihrem Computer zu sitzen und an den Geschichten zu arbeiten. Ihre „Black-Dagger“-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. „Bourbon Sins“ ist ihr aktuelles Werk.

Klappentext:

„Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint..“

 

Wichtige Informationen zum Buch:

Bourbon Sins

Autorin: J.R. Ward
Erscheinungsdatum: 28.06.2017
ISBN: 978-3736304017
Verlag: LYX

Cover:
Das Cover reiht sich wunderbar in die Gestaltung des ersten Bandes ein. Der Hintergrund ist grün gehalten. Im Mittelpunkt steht ein Mann mittleren Alters, der einen Anzug trägt und gerade eine Treppe herunterläuft. Sein Gesicht zeigt einen angespannten Ausdruck.

Inhalt:
„Bourbon Sins“ ist der zweite Band der Reihe rund um die Bourbon Dynastie. Mir hat der erste Band „Bourbon Kings“ sehr zugesagt, daher wollte ich die Reihe gerne weiterverfolgen. Auch „Bourbon Sins“ thematisiert die schwierigen zwischenmenschlichen Beziehungen der Familienmitglieder untereinander, aber auch unerfüllte Liebe, Verrat, Mord und Leidenschaft spielen eine entscheidende Rolle in diesem Buch. In diesem Werk fällt es schwer, einen wirklichen Protagonisten zu benennen, denn alle Charaktere sind wichtig für den Verlauf der Handlung. Besonders gefallen hat mir die jeweilige Weiterentwicklung der Figuren, sie wirkt auf mich authentisch, denn die Charaktere lernen bzw. wachsen an ihren Aufgaben oder der stark veränderten Lebenssituation. Im ersten Band stand klar Lane, der seiner Rolle als scheinbarer „Playboy“ hier jedoch entwächst stark im Mittelpunkt. Hier scheinen die Geschwister fast gleichwertig wichtig zu sein. Nach dem Klappentext hatte man den Eindruck Edward, der für meinen Geschmack die interessanteste, facettenreichste Person ist, mehr Aufmerksamkeit bekäme. Dem ist jedoch nicht so. Edward ist bedingt durch die Vorfälle in der Vergangenheit für mich sehr reizvoll. Dennoch ist er keineswegs jemand, dem man als Leser Sympathie entgegenbringen will, gerade weil er durch sein Verhalten diese oftmals im Keim zu ersticken versucht. Lizzie spielt hier leider nicht mehr so eine übergeordnete Rolle, was ich ein wenig schade fand, denn ich mochte sie auf Anhieb.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Bourbon Sins“ wird im Grunde von allen drei Geschwistern, in der dritten Person, geschildert. Lanes Erzählanteile überwiegen hier nur leicht. Gut gefallen hat mir, dass man sich gleich wieder mitten im Geschehen befindet. Die Ereignisse setzen genau dort an, wo der Vorgänger „Bourbon Kings“ geendet hat. Trotz des großen zeitlichen Abstands gelang es mir sofort, mich wieder in die Geschichte einzufinden. Mir fiel es aber auch so nicht schwer, mich in die Charaktere hineinzuversetzen. J.R. Wards Schreibstil ist sehr bildgewaltig, sodass ich mir die Szenen und auch die Gefühle und Reaktionen wahnsinnig gut vor Augen halten konnte. Ich fühlte mich beim Lesen fast so, als wäre ich selbst dabei. Die Autorin versteht es wunderbar Spannung aufzubauen und mich fesselte das Werk gleich von Beginn an wieder. Nachdem wir ja wissen, dass ein weiterer Band erscheint, verwundert es nicht, dass „Bourbon Sins“ mit einem echt bösen Cliffhanger endet. Wenn ich jedoch richtig informiert bin, müssen wir nur bis November warten, denn dann wird „Bourbon Lies“ veröffentlicht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.

Fazit:
„Bourbon Sins“ steht dem Reihenauftakt „Bourbon Kings“ in nichts nach, ich finde sogar, dass der zweite Band noch emotionaler und spannender geworden ist, als der erste Teil. Mich hat es total gefesselt und auch berührt. Ich kann es Euch nur empfehlen !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Von | 2017-08-18T19:32:58+00:00 August 18, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen