„Karma Girl“ hat meinen Geschmack nicht ganz getroffen

Die Autorin:

Jennifer Estep arbeitet als Journalistin und ist New York Times Bestseller-Autorin. Aus ihrer Feder stammen unter anderem die Reihe um die Mythos Academy, die der Elemental Assassin, Black Blade und jetzt auch Bigtime.

Ihr Buch Heart of Venom wurde dieses Jahr für den Goodreads Choice Awards Best Paranormal Fantasy nominiert.

Über das Buch:

Karma Girl

Verlag: PIPER Verlag
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Seitenzahl: 395
ISBN: 978-3-492-28037-2

Klappentext:

„Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt noch schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld! Die Reporterin rächt sich, indem sie ihren Liebsten öffentlich enttarnt. Von da an ist es ihr erklärtes Ziel, die geheimen Identitäten von Superhelden aufzudecken. Und sie ist darin richtig gut. Klar, dass auch die Superschurken Gefallen an ihrer Arbeit finden. Sie zwingen Carmen, sich an die Fersen des heißesten Helden der Stadt zu heften. Und der ist zu allem Überfluss auch noch…nett?“

 

Cover:

Das Cover von „Karma Girl“ ist schwarz und in der Mitte prangt ein Superhelden-Logo, das schwer an Superman erinnert. Allerdings ist die Umrandung gelb, in der Mitte prangt der Buchtitel, der von einem Herz umrandet ist. Auf dem Titel scheint eine Superheldin zu stehen. Im Comicstil und Regenbogenfarben ist im Hintergrund die Skyline einer Großstadt mit ihren Wolkenkratzern zu sehen.

 

 

Inhalt:

Carmen erwischt ihren Verlobten eine halbe Stunde vor der Trauung im Bett mit ihrer besten Freundin. Unglücklicherweise haben die beiden während des Liebesspiels ihre Identität als Superheld und dazugehörige Superschurkin offenbart. Carmen schwört Rache und enttarnt die beiden in aller Öffentlichkeit. Da sie damit so erfolgreich war und von allen Seiten bejubelt wurde, macht sie damit weiter und enttarnt alle Superhelden und Superschurken, die sie finden kann…und davon gibt es erstaunlich viele in Bigtime.

Als eine der Superschurkinnen sie dazu zwingt, den größten aller Superhelden zu enttarnen, begibt sie sich in größte Gefahr und muss sogar um ihr Leben bangen.

 

Fazit:

Ich bin ein großer Fan von Marvel und ich lese sehr gerne New Adult-Romane. Die Kombination aus beidem, kann mich leider nur mäßig überzeugen.

Sicher sind viele Stellen witzig gemeint, meinen Humor traf es leider so gar nicht. Die völlige Überfüllung mit Superhelden (siehe „der Toastmaster“ mit eigener Küchenmaschinen-Kollektion) sorgte recht schnell dafür, dass ich die Handlung nicht mehr ernst nehmen konnte.

Plötzlich kann ich die Folge „Big Bang Theorie“ nachvollziehen, in der Raj sich über die Alliterationen in den Namen der Superhelden aufregt. In diesem Roman hat JEDER auftretende Charakter eine Alliteration im Namen. Das wirkt leider völlig überladen und wird auf Dauer echt anstrengend beim Lesen.

Erstaunlich war für mich dagegen, dass ich das Buch trotzdem in kürzester Zeit gelesen hatte. Dies ist dem wirklich tollen Schreibstil zu verdanken. Würde Jennifer Estep nicht so fesselnd schreiben, hätte ich das Buch wohl nicht beenden können. So konnte ich es trotzdem immer wieder zur Hand nehmen und es recht schnell beenden. Daraus schließe ich, dass diese Reihe einfach nicht mein Fall ist, die Autorin aber definitiv eine zweite Chance verdient hat.

Für Karma Girl gibt es daher von mir 3 von 5 Funkelchen.

 

Von | 2017-07-02T17:22:08+00:00 Juli 2, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen