„Wild Boys Club-Mister Temptation“ von Lily Wilde {Rezension}

Lily Wilde lebt und arbeitet als freie Autorin in Berlin. Sie schreibt hauptsächlich Gegenwartserotik. Ihr Debütroman “Wild Boys Club-Der Skandal” erschien 2016. In ihrer Freizeit liebt sie es in Berlin zu shoppen, aber auch die Musik von New York ist ein wichtiger Ausgleich zum Schreiben. Nachdem sie ihr Debüt “Wild Boys Club-Der Skandal” so erfolgreich war, veröffentlichte sie schon kurze Zeit später “Wild Boys Club-Der Prinz von Manhattan”, danach folge „Wild Boys Club-Mister Temptation“.

Klappentext:

„Die Regeln im Wild Boys Club sind eisern: Keine Telefonnummern. Keine sehnsüchtigen Küsse. Keine echten Namen. Der charismatische New Yorker Unternehmer Jensen Monroe hat ein Geheimnis. Um eine pikante Wette mit einem Freund zu gewinnen, geht er in den Wild Boys Club. Dort hat er anonym Sex mit einer unbekannten Frau. Doch das ist nicht das einzige Geheimnis, das er hütet. Die Frau, mit der er seine Nächte verbringt, ist ihm gar nicht so unbekannt. Sie ist die Frau, die im Alltag einen riesigen Bogen um ihn macht, weil sie ihn aufs Blut nicht ausstehen kann. Als Tonya Richmonds für ihre Abschlussarbeit recherchiert, stößt sie auf einen mysteriösen Club mitten in Manhattan. Um mehr über den Club zu erfahren, gibt sie der Versuchung nach und lässt sich für eine Schnupperstunde registrieren. Nach dieser Nacht kommt sie von den Genüssen des Wild Boys Club nicht mehr los – und von dem Mann, der sie geliebt hat. Sie hat keine Ahnung, dass der Fremde ein Geheimnis hat, das sehr eng mit ihrem Leben verknüpft ist und ihre Welt zum Einsturz bringen kann. Sie müsste nur nach seinem Namen fragen, aber das ist eines der größten Tabus im Wild Boys Club … „

Wichtige Informationen zum Buch:

Wild Boys Club-Mister Temptation

Autorin: Lily Wilde
Erscheinungsdatum: 21.April 2017
Verlag: Klarant

Cover:
Im Vergleich zu den Covern von Band 1 und 2, empfinde ich das Cover zu „Wild Boys Club-Mister Temptation“ als sehr dunkel. Im Mittelpunkt steht ein attraktiver junger Mann, in dessen Händen Handschellen liegen. Der Hintergrund wurde in einem dunklen Rotton gestaltet. Es ist gut auf den Inhalt des Werks abgestimmt.

Inhalt:
„Wild Boys Club-Mister Temptation“ ist der dritte Band der vierteiligen Reihe „Wild Boys Club“. Der Inhalt hat mich gleich angesprochen, sodass mir schnell klar war, dass ich dieses Werk lesen möchte. Die Bände können alle unabhängig voneinander gelesen werden. Es ist jedoch so, dass dem Leser in „Wild Boys Club-Mister Temptation“ Charaktere begegnen, die schon in den vorherigen Bänden eine Nebenrolle gespielt haben. Im Mittelpunkt steht hier das Geschehen des Wild Boys Club, indem Menschen, der oberen Gesellschaftsschichten, ihre verborgenen sexuellen Leidenschaften und Fantasien ausleben können. Ich persönlich kann es mir gar nicht wirklich vorstellen, mich auf einen komplett fremden Mann sexuell so einzulassen, aber das ist ganz sicher eine Sache der Einstellung und für einige wird genau die Tatsache, die mich abschrecken würde, den Reiz ausmachen. Gut, dass die Menschen da sehr unterschiedliche Einstellungen haben. Wir begleiten als Leser die Protagonistin und Studentin Tonya, deren Lebensmittelpunkt ihr kleiner Sohn Jamie ist. Sie ist alleinerziehende Mutter, der Vater des Kindes kümmert sich nicht wirklich um ihn. Tonya versucht ihr Studium und ihren kleinen Sohn möglichst gut unter einen Hut zu bekommen, glücklicherweise wird sie von ihrer besten Freundin Thea unterstützt. Tonya hat sich schon lange keine Zeit mehr gegönnt, um bewusst abzuschalten, was sich ändert, nachdem sie zufällig in die Genüsse des Wild Boys Club kommt. Jensen Monroe ist der männliche Protagonist in „Wild Boys Club-Mister Temptation“. Ich muss allerdings sagen, dass ich ihn nicht so sympathisch fand. Da war mir persönlich sein Bruder Devon als Charakter lieber und auch interessanter. Jensen ist mir als Charakter fast schon zu perfekt, er hat mir zu wenig Ecken und Kanten.

Aufbau, Struktur  Stil:
In „Wild Boys Club-Mister Temptation“ schildern die Protagonistin Tonya und ihr männlicher Gegenpart Jensen, von Kapitel zu Kapitel wechselnd ihre Sichtweise der Ereignisse, aus der Ich-Perspektive. Mir hat es sehr gefallen, dass Lily Wilde beide Charaktere stark miteinbezieht, so konnte ich mich in die Denkweise von beiden ganz gut hineinversetzen, wenn gleich ich an vielen Stellen wohl anders handeln würde. Der flüssige und bildliche Schreibstil hat mich auch in „Wild Boys Club-Mister Temptation“ durch die Seiten fliegen lassen, ich konnte mir die Szenen wunderbar vorstellen. Durch unerwartete Wendungen in der Handlung hat es Lily Wilde auch geschafft mich zu überraschen, einige Details hätte ich so nicht erwartet. Es hat mir viel Spaß gemacht die Geschehnisse zu verfolgen und ich habe das Werk innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Man spürt auch, dass die Autorin Recherche in einigen Bereichen betrieben hat, denn die erotischen Szenen sind alle perfekt und durchaus authentisch geschildert.

Fazit:
„Wild Boys Club-Mister Temptation“ ist ein sehr unterhaltsames, fesselndes Werk, welches mir kurzweilige Lesestunden beschert hat !!

Ich gebe vier von fünf Funkelchen.

Von | 2017-04-23T13:09:15+00:00 April 23, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen