„Dein Leuchten“ hat mich berührt und gut unterhalten !!

Jay Asher wurde 1975 in Arcadia, Kalifornien geboren. 1993 war er Absolvent der San Luis Obispo High School und besuchte anschließend das Cuesta Community College und Cal Poly San Luis Obispo. Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in 37 Länder verkauft, u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. „Tote Mädchen lügen nicht“ war sein Debütroman. Sein aktuelles Werk heißt „Dein Leuchten“.

Klappentext:

„Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …“

Wichtige Informationen zum Buch:

Dein Leuchten

Autor: Jay Asher
Erscheinungsdatum: 31.10.2016
ISBN: 978-3570164792
Verlag: cbt

Cover:
Das Cover hat mich gleich angesprochen, durch die kleinen bunten Lichter, die hier eingebaut wurden, wirkt der Titel des Buchs gleich noch besser und verbreitet schon durchs Anschauen weihnachtliche Stimmung. Im Mittelpunkt steht der Kopf eines jungen Mädchens, welches sich an einen Jungen schmiegt. Es passt wunderbar zum Inhalt des Buchs.

Inhalt:
„Dein Leuchten“ ist das erste Buch, welches ich vom Autor Jay Asher gelesen habe, ich kann daher nicht wirklich Vergleiche aufstellen. Das Cover, vor allem aber der Inhalt dieses Werks hat mich gleich angesprochen. Thematisch hat mich „Dein Leuchten“ sofort mitreißen können, denn sind wir mal ganz ehrlich, wer von uns kann sich nicht an die Gefühle der ersten Liebe erinnern? Wenn man dieses Kribbeln, Verliebtsein dann noch in eine Jahreszeit legt, in der viele Menschen sehr viel sentimentaler sind, als es sonst oft der Fall ist, fällt es nicht schwer sich fallen zu lassen. Wir begleiten die beiden Protagonisten Sierra und Caleb durch ihr Leben. Beide Charaktere sind interessant und liebevoll gestaltet worden. Sierra war mir gleich sympathisch. Sie stammt aus einer Familie, die sehr behutsam miteinander umgehen, man spürt den Zusammenhalt. Trotz ihres Alters erscheint sie recht vernünftig, sodass die Eltern wenig Sorgen mit oder auch um sie haben. An mancher Stelle wirkte sie dennoch ein klein wenig naiv, wobei ich das in der Jugend durchaus als charmant und auch authentisch empfunden habe. Sie hat mich ein wenig an mich selbst erinnert, vor allem durch ihre eher zurückhaltende Art. Caleb ist in vielerlei Beziehung das genaue Gegenteil von Sierra, aber ich denke genau, das macht ihn so reizvoll für sie. Er kommt aus schwierigen Verhältnissen, sein Elternhaus ist eher zerrüttelt. Aufgrund seiner schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit lebt Caleb eher zurückgezogen, er lässt selten Menschen an sich heran. Nach und nach merkt man jedoch, dass er im Grunde kein schlechter Kerl ist und sein Herz durchaus am rechten Fleck hat.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Dein Leuchten“ wird größtenteils aus Sicht von Sierra, in der Ich-Perspektive, erzählt. Es gibt jedoch auch immer wieder Wechsel der Sichtweise, was mich sehr angesprochen hat. Ich mag die Ich-Perspektive grundsätzlich wirklich gern, weil es mir dadurch oftmals und so ist es auch hier bei Sierra der Fall, viel leichter fällt, mich in die Charaktere hineinzuversetzen. Ihre Ängste und Gefühle konnte ich ausnahmslos gut nachvollziehen. Besonders hervorheben möchte ich die wunderschöne Stimmung und Atmosphäre, die ich beim Lesen fast durchgängig gespürt habe. Das hat mir richtig gut gefallen. Auch thematisch konnte mich „Dein Leuchten“ überzeugen, vor allem wirkt die Geschichte durchaus authentisch, wenn man das Alter der Charaktere beachtet. Die bildlichen Beschreibungen und die angenehme Stimmung führten dazu, dass ich, nachdem ich begonnen hatte, das Buch zu lesen, kaum noch damit aufhören wollte. Ich habe es innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.

Fazit:
„Dein Leuchten“ ist eine liebevoll erzählte, schöne Geschichte über die erste Liebe und das Erwachsenwerden. Die Charaktere und deren Entwicklung haben mich sehr angesprochen.

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Von | 2017-03-05T21:27:05+00:00 Februar 1, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen