Wir backen ganz einfache Zimtsterne

zimsterne-backen

Weihnachten ist die Zeit in der ich mit der Maus in der Küche stehe und backe. Immer! Das haben wir mit meinem Papa gemacht und das möchte ich nun an sie weitertragen. Eigentlich mag ich backen nicht so gern. Aber diese Tradition ist mir unglaublich wichtig. Im letzten Jahr haben wir meinem Vater noch Kekse mitgebracht, das geht nun leider nicht mehr… Ein wenig wehmütig macht es mich schon… Daher habe ich ein Rezept ausprobiert, welches wir früher gemeinsam gebacken haben: Zimtsterne. Er hat sie noch mit Haselnüssen dekoriert, das mochte ich aber nicht so gern Schmeckt aber auch ohne sehr gut.

Einfache Zimtsterne zum Nachbacken

Zutaten (für ca. 25 Sterne)

  • 300g gemahlende Mandeln

  • 190g Puderzucker

  • 2 Eiweiß

  • 1-2 TL Zimt

  • 1 Spritzer Zitronensaft

kekse-backen-mit-claire

Vorbereiten der Grundmasse

Zunächst wird die Puderzuckermasse vorbereitet. Dazu das Eiweiß zusammen mit dem Puderzucker steif schlagen. Ich habe zuerst das Eiweiß ein wenig aufgeschlagen und dann stückweise den Puderzucker zugegeben und das gemeinsam aufgeschlagen. Diese Masse wird etwas zähflüssig, nicht wundern.

Knapp ein Viertel der Masse zur Seite stellen und mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken – das wird die Glasur. Den Rest mit den Nüssen und dem Zimt vermengen. Das geht sehr gut mit einem Esslöffel. Abschließend die Masse nochmal mit der Hand durchkneten.

Zimtsterne ausstechen

Für den nächsten Schritt habe ich ein Schneidebrett mit Frischhaltefolie umwickelt. Alternativ kann man die Arbeitsfläche und das Nudelholz mit Puderzucker bestreuen. Dann klebt der Teig nicht fest. Darauf nun den Teig ausrollen und die Sterne ausstechen. Die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nun die Eiweißmasse auftragen. Das klappt mit einem Backpinsel sehr gut.

Jetzt die Zimtsterne knapp 8 Minuten backen (150 Grad Umluft). Jetzt einen Kochlöffel oder ähnliches in die Ofentür stecken und weitere 2 Minuten backen. Je länger ihr backt, desto härter werden die Kekse, also nicht vergessen 😉

Aufbewahrung der Zimtsterne

Nach dem Backen auskühlen lassen und genießen. Bewahrt die Zimsterne in einer Keksbox auf, sonst trocknen sie sehr schnell aus. Wenn ihr sie verschenken möchtet, am besten direkt aus der Keksdose heraus in die Tüten packen und nicht lange in den Tütchen lassen.

Übrigens habe ich auch ein Rezept für einfache Mürbteigkekse oder Rumkugeln in petto. Perfekt für Weihnachtsgeschenke.

zimtsterne-rezept

Von |2018-12-17T04:01:13+00:00Dezember 12, 2016|Kategorien: Rezepte und mehr, Süßspeisen|Tags: , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen