Lena

Januar 14, 2018

„Lieber Daddy-Long-Legs“ erzählt uns eine berührende Geschichte, die bewegt !!

Jean Webster, eigentlich Alice Jane Chandler Webster (1876 – 1916), war eine amerikanische Schriftstellerin und Journalistin und eine Nichte von Mark Twain. Sie studiert Englisch und Ökonomie am Vassar College. Ihr berühmtester Roman ist der Briefroman „Daddy-Long-Legs“. Er wurde mehrfach verfilmt, in viele Sprachen übersetzt, und ist seit 1947 in verschiedenen Ausgaben auch auf Deutsch erschienen.

Klappentext:

„Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. Briefe voller Witz, über Hüte und Literatur, über neue Freundschaften und immer öfter auch über den sympathischen Jervis Pendleton.“

Wichtige Informationen zum Buch:

Lieber Daddy-Long-Legs

Autorin: Jean Webster
Erscheinungsdatum: 29. September 2017
ISBN: 978-3551560445
Verlag: Königskinder

Cover/ Gestaltung:

Zunächst einmal möchte ich in diesem Fall kurz auf die gesamte Gestaltung des Werks „Lieber Daddy-Long-Legs“ eingehen. Es hat ein ganz anderes Format, ist wesentlich kleiner und leichter als viele Bücher, die heute gedruckt werden. Ganz besonders sticht die liebevolle Gestaltung des Buchumschlags hervor. Im Mittelpunkt steht der Umriss eines, scheinbar adeligen Herrn, wenn die Zeit bedenkt, in der das Buch spielt. Der Hintergrund ist mintfarben und wird von vielen bunten Blumen verziert. Es erinnerte mich ein Stück weit an manch eine englische Tapete ;-). Für mich ist ein deutlicher Bezug zum Inhalt gegeben.

Inhalt:

Bisher war jedes der Werke aus dem Königskinder Verlag, ein kleines, aber feines Buchhighlight für mich. „Lieber Daddy-Long-Legs“ hat mich inhaltlich sofort interessiert, und nachdem ich erfahren habe, dass es eine Neuauflage eines sehr alten Buchs der Autorin Jean Webster ist, war ich sehr neugierig es zu lesen. Die Ausgangssituation, die wir als Leser beschrieben bekommen, ist eher traurig, denn die Protagonistin lebt in einem Waisenhaus. Natürlich ist es auch früher schon gut gewesen, dass es solche Einrichtungen gab, aber ich hatte schon beim Lesen das Gefühl, dass die Tristesse und der wenig freudige Alltag mit emotional mitnimmt. Wie muss es dann erst gewesen sein, dort zu leben. Mit 18 Jahren jedoch bekommt die junge Judy, ein wirklich sehr sympathisches, intelligentes und liebenswertes Mädchen, die Möglichkeit aufs College zu gehen und die große, weite Welt zu erleben. Ich mochte Judy von Beginn an unglaublich gerne. Sie hat eine wahnsinnig erfrischende, ehrliche Art an sich, die es einem fast unmöglich macht, sie nicht gern zu haben. Trotz ihres Alters reicht ihr emotionales Spektrum von zuckersüß naiv bis erwachsen und eigenständig. Sie ist einfach ein wunderbarer Charakter.

Aufbau, Struktur & Stil:
„Lieber Daddy-Long-Legs“ ist nicht durch die Art und Weise, wie es gestaltet wurde, ein besonderes Werk. Auch fällt es aus dem „üblichen“ Rahmen, durch die Tatsache, dass wir als Leser die Geschehnisse fast ausschließlich in Form von Briefen miterleben. Lediglich der Prolog wird aus Sicht eines auktorialen Erzählers geschildert, danach verfolgt man alles rund um Judys Leben aus ihrer Sicht der Dinge, in der Ich-Perspektive, aus der die Briefe verfasst wurden. Mir hat es sehr gut gefallen, denn die Ereignisse wirkten dadurch noch viel erfrischender und lebendiger. Der Schreibstil ist einfach wunderbar, ich sage jetzt mal ehrlich und total unverblümt, sodass man sich beim Lesen, authentisch, mitten in die Gedanken eines jungen Mädchens versetzt fühlt. Mich hat das Werk immer wieder zum Schmunzeln gebracht, aber auch emotional berührt. Mit dem Ende habe ich so nicht gerechnet, es hat mich jedoch wiederholt angerührt und mir sehr gefallen.

Fazit:
„Lieber Daddy-Long-Legs“ ist eine wunderschöne, unterhaltsame und berührende Geschichte, die ich Euch nur ans Herz legen kann. Absolut lesenswert und ein weiterer kleiner Schatz aus dem Verlag !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen