„Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung“ ist ein fesselnder Auftakt !!

Claus H. Herrländer lebt in Hamburg und wurde an der deutschen Ostseeküste geboren. Er hat ein ausgeprägtes Verbundenheitsgefühl zum Meer, da sich sein Leben immer in der Nähe abspielte. Mit dem Zweiteiler „Das dunkle Tagebuch“ hat sich Claus H. Herrländer einen Traum aus seiner Jugend erfüllt. „Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung“ wurde gerade neu aufgelegt.

Klappentext:

„Mit Anfang dreißig beginnt Liam ein neues Leben. Er verlässt seine Heimat und baut sich im belgischen Antwerpen sein eigenes Business auf. Attraktiv und selbstbewusst, ist er bei den Damen sehr beliebt. Sein Faible für Bondage- und SM-Spiele lebt er leidenschaftlich aus. Mit seiner dominanten, aber zugleich einfühlsamen Art zieht der erfahrene Dom gerade die Anfängerinnen der Szene an … Liams Leben ist aufregend und voller prickelnder Begegnungen. Aber gibt es auch einen Platz für die Liebe? Immer wieder verhindert sein Verstand, sich auf eine Beziehung einzulassen. Doch der Widerstand bröckelt – spätestens, als unter seinen Liebschaften Damen auftauchen, die neben ihrer devoten Neigung auch mit Witz, Intelligenz und liebenswerter Schlagfertigkeit aufwarten können. Recht bald werden Liam Entscheidungen abverlangt, die der Verstand allein nicht treffen kann …“


Wichtige Informationen zum Buch:

Das dunkle Tagebuch.Die Herausforderung

Autor: Claus H. Herrländer
Erscheinungsdatum; 10.12.2017
Verlag: Klarant

Cover:

Mich spricht das Cover sehr an. Ich habe zu allererst auf den jungen Mann geschaut, den man in der oberen Hälfte sieht. Er wirkt gepflegt, aber scheint auch unter Zeitdruck zu stehen. Um ihn herum blickt man auf ein einladendes Ambiente einer Stadt bei Dunkelheit, die direkt am Meer liegt. Der Bezug zum Inhalt ist hier durchaus gegeben, es verrät aber nicht zuviel.

Inhalt:
„Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung“ ist das erste Werk, welches ich vom Autor Claus H. Herrländer gelesen habe. Es ist der erste Teil einer Dilogie. Ich habe schon einige Bücher, mit ähnlicher Thematik gelesen, jedoch hat mich der Blickwinkel eine solche Geschichte aus Sicht eines Mannes miterleben zu dürfen, neugierig gemacht. Auch wenn ich persönlich, da bin ich ganz ehrlich, wenig mit SM Spielen anfangen kann, daran hat auch „Fifty Shades of Grey“ nix geändert ;-), finde ich manch ein Detail durchaus interessant. Eigene Erfahrungen kann ich allerdings nicht einbringen. Ich denke jedoch, dass man sehr viel Vertrauen zum Partner haben sollte, wenn man diese Vorlieben auslebt. Alles andere könnte ich mir für meinen Teil zumindest nicht vorstellen. Auch der Protagonist Liam hat diese Vorstellung und versucht sie an seine „Schülerinnen“ weiterzugeben. Ich fand ihn als Mensch jetzt nicht unsympathisch, jedoch widerspricht sein Handeln, meiner Meinung nach, zwischendurch dem, was er sagt. Ganz besonders in Bezug auf das Vertrauen habe ich einiges als widersprüchlich empfunden, aber vielleicht habe ich auch einfach nur andere Ansichten oder eine andere Definition von Vertrauen. Liam ist attraktiv, erfolgreich, gebildet und kann sehr charmant, wenn er will. Dennoch fehlte mir ein wenig mehr Hintergrund darüber, weshalb er immer wieder versucht, seine Gefühle zu unterdrücken bzw. erst gar keine Gefühle aufkommen zu lassen. Ein wenig mehr Tiefe hätte ich mir hier schon gewünscht.

Aufbau, Struktur & Stil:
Es hat mir sehr gut gefallen, dass der Autor in „Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung“ alle seiner wichtigen Charaktere zu Wort kommen lässt. Sowohl Liam, als auch seine Gespielinnen schildern ihre Sicht der Ereignisse in der Ich-Perspektive, sodass man als Leser einen sehr umfassenden Eindruck erhält. Liam steht als Protagonist jedoch eindeutig im Mittelpunkt der Handlung und hat soweit auch den größten Anteil der Schilderungen. Ich konnte mich größtenteils gut in die Gefühle der Charaktere hineinversetzen und da vor allem die Frauen sehr direkt und offen erscheinen, habe ich das ein oder andere Mal über ihre Äußerungen geschmunzelt. Dies bietet eine wunderbare Abwechslung zu den sehr bildlichen und detaillierten erotischen Szenen. Schnell war ich von der Geschichte gefesselt und ich muss sagen, dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen habe. Das Ende wird recht offen gehalten und ich bin sehr gespannt, wie sich die Charaktere und deren Beziehung weiterentwickeln wird.

Fazit:
„Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung“ ist eine spannende erotische Geschichte, die mich schnell gefesselt hat, auch wenn ich ein paar kleinere Kritikpunkte habe. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall auch lesen.

Ich gebe vier von fünf Funkelchen.

Von | 2017-12-16T11:32:47+00:00 Dezember 16, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen