„Lichterzauber in Manhattan“ hat mich wunderbar unterhalten und berührt !!

Sarah Morgan schrieb schon im Kindesalter ihre ersten Geschichten und sie begann sie mit der Biografie eines Hamsters. Sie arbeitete nach der Schulzeit als Krankenschwester, bis zu nach der Geburt ihres ersten Kindes erneut die Schriftstellerei für sich entdeckte. Mit ihren Romanen ist sie sehr erfolgreich, bisher hat sie weltweit über 11 Millionen Exemplare verkaufen können. Veröffentlicht wurden unter anderem “Sommerzauber wider Willen”, “Winterzauber wider Willen” und “Weihnachtszauber wider Willen”. Ihr aktuelles Werk findet ihr unter dem Titel „Lichterzauber in Manhattan“.

Klappentext:

„Eva ist eine hoffnungslose Romantikerin und sieht nur die guten Seiten des Lebens. Kein Wunder, dass sie Weihnachten in New York liebt wie kein anderes Fest im Jahr. Um ihr Konto aufzustocken, tritt die New Yorker Food-Bloggerin eine Stelle bei dem erfolgreichen Horror-Autor Lucas Bale an. Womit sie nicht gerechnet hat: Der grimmige Brite kann die Feiertage nicht ausstehen. Mit Tannenschmuck und Plätzchenduft will Eva ein kleines Weihnachtswunder an ihm wirken – mit mehr als frostigem Ergebnis. Warum nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten?“


Wichtige Informationen zum Buch:

Lichterzauber in Manhattan

Autorin: Sarah Morgan
Erscheinungsdatum: 09.10.2017
ISBN: 9783956496714
Verlag: Mira Taschenbuch

Cover:
Ja na gut, ich gebe zu, dieses Cover ist ein klein wenig kitschig gestaltet worden. Mir gefällt es aber total. Man sieht die Skyline von New York, die wunderbar glitzert, als wäre sie von Schnee bedeckt. Am Himmel, der gleichzeitig der Hintergrund ist, tanzen viele kleine Schneekristalle. Es ist auch gut auf den Inhalt des Buchs abgestimmt.

Inhalt:
„Lichterzauber in Manhattan“ ist Sarah Morgans aktuelles Buch und, da ich ein bekennender Fan von ihr bin, musste dieses Buch einfach schnell den Weg in mein Buchregal finden ;-). Gleichzeitig ist mit ihrem neuen Titel „Lichterzauber in Manhattan“ auch die Reihe „From Manhattan with Love“ um die drei Freundinnen beendet. Es dreht sich um Freundschaft, Vertrauen, Verluste aber auch die große Liebe. In diesem Band steht nun Eva im Mittelpunkt der Geschichte. Eva ist eine sehr sympathische Frau. Auf den ersten Blick wirkt sie wirklich bezaubernd, auch wenn sie großes Chaos veranstalten kann. Ihre große Leidenschaft ist das Kochen, die Küche gleicht einer Arena, in der nur Köstlichkeiten zubereitet werden. Eva hat erst vor kurzer Zeit einen schweren Schicksalsschlag erlitten, den sie tapfer versucht zu überwinden, man spürt jedoch, dass sie noch sehr daran arbeitet. Sie ist jemand, der sich immer um andere Menschen sorgt, wahnsinnig hilfsbereit und liebevoll im Umgang mit denen, die ihr wichtig sind. Besonders sticht jedoch hervor, dass sie eine hoffnungslose Romantikerin ist. Ihr männlicher Gegenpart Lucas, der Schriftsteller ist, befindet sich emotional ebenfalls in einer schwierigen Phase. Das verbindet sie zunächst. So abweisend er ihr gegenüber anfangs ist, desto mehr zeigt sich im Laufe der Geschichte, dass er eigentlich ein guter Kerl ist. Ich mochte ihn von Beginn an gerne leiden.

Aufbau, Struktur & Stil:

Die Handlung in „Lichterzauber in Manhattan“ wird uns abwechselnd aus Sicht von Eva und Lucas, den Protagonisten, in der dritten Person, geschildert. Es gelang mir wunderbar, mich in beide Charaktere hineinzuversetzen. Ich finde immer, dass Sarah Morgans Bücher sich dadurch auszeichnen, dass sie so wahnsinnig liebevoll und auch einfühlsam auf ihre Gestaltung der Charaktere eingeht. Das ist für mich auch in „Lichterzauber in Manhattan“ gegeben. Ihr Schreibstil zeichnet sich dadurch aus, dass sie sowohl romantisch, humorvoll aber auch ernstere Töne anschlagen kann. Durch ihre detaillierten Beschreibungen vieler Situationen fiel es mir sehr leicht, mich in der Geschichte fallen zu lassen und mir viele Szenen wie einen Film vor Augen zu halten. Schnell befindet man sich mitten im Geschehen, was ich auch gerne habe. Die Ereignisse haben mich gefesselt, sodass ich das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen hatte.

Fazit:
„Lichterzauber in Manhattan“ ist eine wunderschöne, humorvolle Geschichte, die aber durchaus auch ernstere Töne anschlägt. Besonders die Gestaltung der Charaktere sticht für mich, wieder einmal, sehr positiv hervor.

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen