„Die königlichen Kaninchen von London“ {Rezension}

Santa Montefiore, welche 1970 geboren wurde, wuchs in Hampshire auf. Sie wohnt mit ihrem Mann, dem Historiker Simon Sebag Montefiore und ihren zwei Kindern in London. Santa Montefiore ist eine international erfolgreiche Autorin. Sie hat unter anderem folgende Werke veröffentlicht: „Das Schmetterlingskästchen“, „Sturmküste“ und „Die königlichen Kaninchen von London“.

Simon Sebag Montefiores Bücher wurden oftmals zu Bestsellern. Er hat sowohl für seine Romane als auch Sachbücher schon viele Auszeichnungen erhalten. „Stalin-Am Hof des roten Zaren“ und „Die königlichen Kaninchen von London“ sind nur zwei seiner Werke.

Klappentext:

„Eigentlich ist Shylo das kleinste und ängstlichste Kaninchen weit und breit. Doch dann gerät ausgerechnet er in ein riesengroßes Abenteuer! Eine Bande von Ratten will die Königin von England im Nachthemd fotografieren und sie so vor der ganzen Welt lächerlich machen. Um den gemeinen Plan der Ratten zu verhindern, muss Shylo all seinen Mut zusammennehmen. Und er braucht die Hilfe der königlichen Kaninchen von London…“

Wichtige Informationen zum Buch:

Die königlichen Kaninchen von London

Autoren: Santa Montefiore, Simon Sebag Montefiore
Illustratorin: Kate Hindley
Erscheinungsdatum: 04. August 2017
ISBN: 978-3961770014
Verlag: Woow Books

Cover:
Das Cover ist zuckersüß :-), wie ich finde. Innerhalb einer Art Kranz, der mich leicht an die Aufmachung von Nullnullsieben erinnert hat, steht der kleine Kaninchenjunge Shylo, den man sofort durch seine Augenklappe erkennt. Um ihn herum sind zum einen Blümchenranken und goldene Karotten abgebildet. Oberhalb von Shylo sieht man eine Krone sowie zwei Kaninchen in Kampfmontur.

Inhalt:
„Die königlichen Kaninchen von London“ ist das erste Werk der Autoren Santa Montefiore und Simon Sebag Montefiore gewesen, welches ich nun gelesen habe. Alleine der Titel und das Design des Covers haben mich hier sehr angesprochen. Dazu kommt noch, dass ich selbst ein absoluter Hasenfan bin(das war schon in meiner Kindheit so). Auch wenn es eigentlich ein Kinderbuch ist, würde ich durchaus sagen, dass es thematisch auch Erwachsene anspricht. Im Grunde genommen geht es darum, dass man, wenn man an sich selbst glaubt, viel mehr schaffen und erreichen kann, als man selbst vielleicht denkt. Man sollte sich nicht so unter den Scheffel stellen lassen. Oder auch, dass der Glaube von Freunden an einen selbst, zu viel Kraft verleiten kann. So erleben wir es hier mit dem kleinen Shylo, der von seinen Geschwistern gar nicht ernst genommen wird. Seiner Mama bereitet er, weil er so klein und auch ängstlich ist, ebenfalls viel Kummer. Er selbst nimmt sich auch so wahr, da er viel weniger Kraft hat und auch langsamer ist, als seine Geschwister. Es gibt jedoch einen sehr alten Hasen im Wald, zudem Shylo immer wieder hoppelt, um sich seine spannenden Geschichten anzuhören. Horatio glaubt an Shylo und schickt ihn auf eine gefährliche Mission. Und Shylo wächst ein kleines bisschen über sich hinaus. Die Charaktere sind unglaublich liebevoll und kindgerecht gestaltet worden. Ganz besonders erwähnen möchte ich noch die liebevollen Illustrationen, die das Werk „Die königlichen Kaninchen von London“ neben seiner Geschichte zu etwas ganz Besonderen machen.

Aufbau, Struktur & Stil:

Die Geschichte wird aus Shylos Sicht, in der dritten Person, geschildert. Ich habe mich in den kleinen Hasen sofort verguckt, man kann ihn irgendwie nur lieb haben und konnte mich wunderbar in ihn hineinversetzen. Ich denke, auch Kindern sollte dies aufgrund der wunderbar detaillierten Sprache, die die Autoren hier verwenden leicht fallen. Meine Nichte hatte noch leichte Probleme beim Lesen der Namen, ansonsten gelang es ihr sehr gut. Auch die Schriftgröße lädt zum Selbstlesen ein, ebenso wie die Textlänge der einzelnen Seiten, da immer wieder Illustrationen eingebaut wurden. Selbst als Erwachsene habe ich mit Shylo mitgefiebert und war gespannt, wie er seine Abenteuer wohl meistern würde. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und wirkt durch den häufigen Einsatz wörtlicher Rede sehr lebendig, so als befände man sich selbst mitten im Kaninchenbau.

Fazit:
„Die königlichen Kaninchen von London“ ist eine liebevoll gestaltete und spannende Geschichte, die ich Euch sowohl fürs Selbstlesen als auch als Vorlesebuch einfach nur empfehlen kann !!

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen