„Die kleine Hexe“ versetzt mich problemlos in meine Kindheit !!

Otfried Preußler zählt zu den bedeutendsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er wurde 1923 im nordböhmischen Reichenberg geboren und hat über 30 Bücher geschrieben. Er durchlebte sowohl Flucht, als auch Vertreibung und Kriegsgefangenschaft. Stets hatte er durch seine Arbeit und seine eigenen Kinder viele Inspirationsquellen und die Nachfrage an Geschichten wuchs daheim ständig. Seine Werke sind in 55 Sprachen übersetzt worden. „Die kleine Hexe“ wird Anfang 2018 im Kino als Realverfilmung anlaufen.

Karoline Herfurth ist eine deutsche Schauspielerin und Regisseurin. Sie wuchs in Berlin auf. 2008 schloss Herfurth die Ernst-Busch-Schauspielschule ab und nahm anschließend ein Studium der Soziologie und Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität auf. Ihre erste Filmrolle hatte Herfurth im Alter von zehn Jahren in dem ZDF-Fernsehfilm Ferien jenseits des Mondes (1995) aus der Kinderfilmreihe Achterbahn. Größere Bekanntheit erlangte sie 2001 durch ihre Rolle in „Mädchen, Mädchen“. Internationale Bekanntheit erlangte sie durch ihre Rolle in „Das Parfüm-Die Geschichte eines Mörders“, indem sie das Mirabellenmädchen spielte. Bei den Hofer Filmtagen präsentierte sie 2012 mit dem Kurzfilm „Mittelkleiner Mensch“ ihre erste Regiearbeit. Im Film „SMS für Dich“ spielte Herfurth die Hauptrolle und führt erstmals Regie in einem Langfilm.

Klappentext:

„Die kleine Hexe ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen zu tanzen. Als sie trotzdem versucht, sich einzuschleichen, wird sie entdeckt. Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen Hexenbuch auswendig lernen und zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht ihre Stärken, und obendrein versucht die böse Wetterhexe Rumpumpel mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft.“

Wichtige Informationen zum Hörbuch:

Die kleine Hexe

Autor: Otfried Preußler
Sprecherin: Karoline Herfurth
Erscheinungsdatum: 10.03.2017
ISBN: 978-3-86231-981-7
Verlag: DAV

Cover:
Im Mittelpunkt steht hier die Schauspielerin und Sprecherin Karoline Herfurth. Im Hintergrund, der schwarz gestaltet wurde, sieht man die kleine Hexe, die auf ihrem Besen durch die Nacht fliegt.

Inhalt:
Ich habe schon als Kind die Werke des Autors Otfried Preußler geliebt, sowohl „Die kleine Hexe“als auch „Das kleine Gespenst“ ebenso wie „Räuber Hotzenplotz“. Als ich gehört habe, dass nun „Die kleine Hexe“ verfilmt wird und es in dem Zusammenhang eine erneute Auflage des Hörbuchs geben soll, habe ich gleich ein Exemplar angefragt. Alle Werke des Autors sind unglaublich liebevoll gestaltet worden. Hier begleitet man Hörer die kleine Hexe auf ihrem Weg, eine bessere Hexe zu werden. Sie möchte wahnsinnig gerne schon zu dem alten Hexenzirkel gehören und bemüht sich von ganzen Kräften nun eine bessere Hexe zu werden, indem sie viele uneigennützige Dinge für die Menschen tut. Ich konnte mich so wunderbar in sie hineinversetzen. Ganz besonders schön ist es mitzuerleben, wie sie an ihren Taten wächst und wie stolz es sie macht den Menschen helfen zu können. Ich finde sie als Charakter total charmant und einfach nur herzensgut. Sie versucht immer, das Positive in einer Situation auszumachen. Auch ihr ständiger und treuer Begleiter der Rabe Abraxas ist ein interessanter Charakter, der liebevoll gestaltet wurde.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Geschichten werden aus Sicht der kleinen Hexe, also der Protagonistin dieses Werks, in der dritten Person, geschildert. Das Hörbuch ist, genau, wie das Buch, in 20 Kapitel unterteilt. Ich konnte mich beim Hören wahnsinnig gut in die Welt und das Leben der kleinen Hexe hineinversetzen. Nachdem ich einmal begonnen hatte, „Die kleine Hexe“ zu hören, habe ich es in einem Rutsch auch beendet. Durch die Einteilung und Länge der einzelnen Kapitel kann man jedoch auch problemlos wieder in die Handlung einsteigen. Ich habe an vielen Stellen schmunzeln müssen, in anderen Situationen hat mich es mich auch sehr berührt. Der bildliche Schreibstil des Autors, aber auch die lebendige Erzählweise der Sprecherin Karoline Herfurth, haben es mir leicht gemacht, mir die Situationen vor Augen zu halten. Karoline Herfurth erzählt die Geschichte der kleinen Hexe sehr charmant und authentisch, ich habe ihrer Stimme gern zugehört.

Fazit:
„Die kleine Hexe“ hat mich ohne Probleme mit in ihre Welt entführen können. Die Charaktere sind wunderbar liebevoll und charmant gestaltet, auch die Sprecherin Karoline Herfurth hat mir sehr zugesagt.

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "„Die kleine Hexe“ versetzt mich problemlos in meine Kindheit !!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Tatjana Krampitz
Gast
Tatjana Krampitz

Ich liebe die Bücher von Ottfired Preußler. Lese mit Dante gerade zwölfe hat’s geschlagen 🙂

wpDiscuz