„Ich bin dann mal verliebt“ ist prickelnde Unterhaltung !!

Lauren Layne lebt gemeinsam mit ihrer Jugendliebe mitten in Manhattan. Sie ist USA Today-Bestsellerautorin. Neben dem Schreiben hat sie eine weitere große Leidenschaft, nämlich die Jagd nach Designer Handtaschen ;-). „Ich bin dann mal verliebt“ ist ihr erstes Werk, welches auf dem deutschsprachigen Markt veröffentlicht wurde.

Klappentext:

„Hände weg von betrügerischen Herzensbrechern! Das ist Brooke Baldwins neues Motto, nachdem ihr Bräutigam am Altar verhaftet wurde. Nicht die beste Einstellung, wenn man gerade in New Yorks exklusivster Hochzeitsagentur angefangen hat. Aber nicht nur ihr Liebespech erschwert Brooke den ersten Auftrag, sondern auch der Bruder der Braut, der alles tut, damit die Hochzeitsglocken stumm bleiben. Wäre Seth nicht so nervig, könnte Brooke sich sogar eine viel engere Zusammenarbeit mit ihm vorstellen …“

Wichtige Informationen zum Buch:

Ich bin dann mal verliebt

Autorin: Lauren Layne
Erscheinungsdatum: 10. April 2017
ISBN: 978-3956496769
Verlag: Mira Taschenbuch

Cover:
Die Gestaltung des Covers ist recht schlicht, mir gefällt es jedoch gut, da es nicht zuviel verrät. Im Mittelpunkt steht der Titel des Buchs, welches sich durch die pinkfarbene Schrift wunderbar vom hellen Hintergrund abhebt. Es sind ein paar Rosenblätter, sowie Herzchen und eine Figur für eine Hochzeitstorte (Bräutigam) zu sehen.

Inhalt:
„Ich bin dann mal verliebt“ ist das erste Werk, welches ich von der Autorin Lauren Layne gelesen habe und gleichzeitig auch der erste Titel, den sie im deutschsprachigen Raum veröffentlicht hat. Der Klappentext hat mich schnell angesprochen, er klingt sehr vielversprechend und unterhaltsam in meinen Ohren. In „Ich bin dann mal verliebt“ dreht sich alles um die Liebe, im speziellen auch um Hochzeiten, zwischenmenschliche Beziehungen und Neuanfänge. Wir begleiten die Protagonistin Brooke Baldwin durch ihr neues Leben. Sie hat vor kurzer Zeit erst ein traumatisches Ereignis in ihrem Leben durchgestanden und versucht nun alles, um es hinter sich zu lassen. Ihre Einstellung ist mehr als verständlich, denn ich mag mir nicht ausmalen, wie ich reagieren würde, wenn ich direkt vor dem Altar erfahren würde, wie verlogen der Mann ist, den ich gerade heiraten wollte. Mir würde es auch sehr schwer fallen, mir einzugestehen, wie geblendet ich von ihm gewesen sein musste. Brooke lässt sich jedoch nicht unterkriegen, andererseits verdrängt sie das Thema Clay auch ziemlich. So oder so war sie mir schnell sympathisch. Durch ihren Job als Hochzeitsplanerin trifft Brooke auf Seth. Seth erscheint auf den ersten Blick mehr als unsympathisch. Er ist wahnsinnig durchstrukturiert und möchte am liebsten alles kontrollieren. Andererseits tut er alles für seine jüngere Schwester Maya, da sie ein sehr wichtiger Mensch in seinem Leben ist. Nach und nach verändert sich Seth Verhalten jedoch und er beginnt neue Prioritäten zu setzen, auch wenn es ihm nicht leicht fällt. Die Gestaltung der Charaktere, aber auch ihre Entwicklung innerhalb der Geschichte, hat mir sehr gefallen.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Ich bin dann mal verliebt“ wird uns größtenteils aus Sicht der Protagonistin Brooke, in der dritten Person, geschildert. Aber auch Seth gibt uns ein paar intensivere Einblicke. Ich konnte mich sehr gut in Brookes Lage, Gedanken und Gefühle hineinversetzen. Schon nach kurzer Zeit hat mich die Geschichte einfach sehr gefesselt, sodass ich „Ich bin dann mal verliebt“ nicht mehr zur Seite legen wollte. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig, viele der Situationen beschreibt sie so detailliert und wahnsinnig bildlich, dass ich sie mir sehr gut vor Augen halten konnte. Sie brachten mich oftmals zum Schmunzeln. Aber auch die erotischen Szenen sind nicht plump, sondern ansprechend und prickelnd geschildert. Gegen Ende entwickelt sich die Handlung ein wenig arg plötzlich in eine andere Richtung als gedacht, damit habe ich so nicht gerechnet. Die Entwicklung hätte ruhig ein paar mehr Seiten in Anspruch nehmen dürfen, ansonsten hat mir das Buch sehr zugesagt.

Fazit:
„Ich bin dann mal verliebt“ ist eine sehr unterhaltsame, prickelnde Geschichte, die mich oftmals zum Schmunzeln gebracht hat.

Ich gebe vier von fünf Funkelchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen