Wir haben den Online-Küchenplaner von Kiveda getestet {Sponsored}

[Anzeige] Ich liebe meine aktuelle Küche! Sie ist die schickste Küche, die ich jemals hatte und womöglich in den nächsten Jahren haben werde. Eigentlich mag ich keine offenen Küchen, weil dann die Wohnung zu sehr riecht, aber daran hatte ich mich schnell gewöhnt. Als ich die Küche zum ersten Mal sah, setzte mein Herz aus. Kennt ihr das? Drin stehen und denken:

„Hier werde ich meinem Geliebten wunderbare Gerichte zubereiten  und meine Maus nach Strich und Faden verwöhnen“.

Yasmins Küchenparadies

Dank Dachschrägen eignet sich keine Standard-Küche

Als wir die Wohnung besichtigt hatten und klar war, dass die Küche bleibt, fiel die Entscheidung: Wir müssen sie haben. Ich mag dieses asymmetrische Desgin sehr. Durch die Dachschrägen hat sie einen ganz besonderen Touch. Einige Menschen mag es stören, aber für mich haben sie das gewisse Etwas. Doch neben dem Wohlfühl-Gefühl stehen Dachschrägen noch für etwas anderes: Komische Winkel. Selbst, wenn wir die Küche damals nicht übernommen hätten, hätten wir eine maßgeschneiderte Küche gebraucht.

 

Standard hat da definitiv keinen Platz. Und den Standard selber zurecht schneiden – Nope! Wir haben einmal im Leben eine Küche aufgebaut und geschworen das nie mehr wieder zu tun. Wir haben beide unsere Qualitäten, die liegen aber einfach nicht im Handwerk. Selbst um Regale an die Wand zu bringen, holen wir uns Hilfe. Mir ist das nicht peinlich. Ich kann kochen und backen, Webseiten basteln, aber bei Handwerksarbeiten komme ich schnell an meine Grenzen. Das überlasse ich sehr gern den Profis.

Natürlich hatten wir nun Glück, dass wir die Küche von der Vormieterin (gerade mal 2 Jahre alt) übernehmen konnten. Damit hat sich das Thema Küche zunächst erledigt. Allerdings war ich dennoch neugierig, was ein Küchenprofi wohl aus meiner Küche machen könnte. Daher habe ich mich entschieden den Kiveda-Küchenplaner zu testen und darüber zu berichten. Es war das erste Mal, dass ich eine Einbauküche online geplant habe.

Kiveda_Auswahl

Ganz einfach eure Einbauküche online planen

Ehrlich gesagt war ich etwas skeptisch. Es handelt sich hier nicht um einen üblichen Online-Planer, mit dem man mal eben selbst die Küche nachbaut und einrichtet. Die Online-Küchenplanung funktioniert etwas anders. Tatsächlich muss man zunächst einige grobe Anforderungen auf der Webseite hinterlegen, darunter beispielsweise:

  • Farbige oder dezente Küche
  • Schubladen mit Griffen oder ohne
  • Material matt oder glänzend
  • Die Anzahl der Personen im Haushalt
  • Die Häufigkeit des Kochens
  • Die gewünschten E-Geräte
  • Küchenform
  • Gewünschte Besonderheiten (Stauraum, Platz für eine Waschmaschine)

Klickt man sich durch die groben Angaben, kann man einen Termin mit einem Küchenberater vereinbaren. Da war ich dann doch verblüfft. Ich hatte gedacht, dass ich direkt loslegen könne. Einen wirklich „echten“ persönlichen Berater hatte ich mir nicht vorgestellt. Ich dachte tatsächlich, dass mit Küchen-Designer eine Art intelligenter Robot gemeint wäre. Aber nein, ich habe einen persönlichen Berater an meiner Seite. Blöd nur, dass man dann terminabhängig ist… Aber gut, ich hinterlasse meine Daten und erhalte am Folgetag einen freundlichen Anruf. Schon ist der Termin zum gemeinsamen Erstellen der Traumküche beschlossene Sache. Direkt live mit dem Berater zusammen erstellt man dann die Küche via Videochat. Ganz so, als säße man sich gegenüber. Ich war baff. Normal kenne ich es ja, dass man Küchen im Möbelhaus bespricht, einen Online-Support in der Form kenne ich nicht. Daher möchte ich euch kurz von meinem Eindruck berichten. Vorab möchte ich euch wissen lassen, dass der Berater keine Ahnung hatte, dass ich Bloggerin bin. Es gab also zunächst keine Sonderbehandlung für mich 😉

Küchenform Kiveda

Die Low-Budget Frage

Wie vereinbart habe ich den Rückruf des Beraters erhalten und wurde zunächst nochmal abgefragt, was ich mir denn vorstellen würde. Ich habe ihn einfach auf den Fragebogen verwiesen, den ich ja im Vorfeld ausgefüllt hatte. Daraufhin ist er tiefer in die Materie eingestiegen und wollte bevorzugte Farben wissen, welche Armaturen und welche Preis ich mir vorstellen könnte. Ich sagte ihm, dass ich gern eine Low Budget Lösung hätte – sprich eine Küche nach meinen Vorstellungen vom Design und er sollte mir dann was basteln. Es sollte eine relativ günstige Einbauküche werden, einen direkten Preis hatte ich bei „günstig“ aber nicht im Kopf. Allerdings ließ er nicht locker und meinte, er brauche einen gewissen Rahmen… Tatsächlich habe ich keine Ahnung, was eine maßgeschneiderte Küche kostet. Ich konnte ihm mitgeben, dass ich gern Bauknecht-Geräte hätte, aber das andere Material in seinem Ermessen liege. Mal sehen was passiert. Lustig fand ich die Frage, ob ich Linkshänder oder Rechtshänder sei. Ich wusste gar nicht, dass das beim Küchenkauf wichtig sei, allerdings schraubt man dann wohl je nachdem die Griffe ran und die Armaturen. Darauf bin ich gespannt. Was ihr also vor dem Gespräch wissen solltet:

  • Bis wann muss die Küche fertig sein (legt den Termin vor, für schnellere Ergebnisse)
  • Wie hoch liegt das Budget?
  • Was ist euch wichtig? (Qualitative Materialien, hochwertige Geräte)

Das Gespräch verlief recht freundlich und kurz. Wir haben in etwa 15 Minuten gebraucht, um die groben Vorstellungen festzuhalten. Schade ist allerdings, dass er nun Bilder meiner Küche braucht sowie eine Skizze und anschließend rund drei Wochen Vorlaufzeit benötigt. Hätte ich darauf bestanden, dass die Küche dringlich wäre, hätte er den Fall priorisiert. Allerdings habe ich fairerweise nicht drauf bestanden, immerhin handelte es sich ja um eine Art Mystery-Call. Es wäre mies gewesen, vor einem zahlenden Kunden vorgezogen zu werden. Daraus resultiert aber leider, dass ich euch meine Traumküche – noch – nicht zeigen kann. Sobald wir gemeinsam gebastelt haben, werde ich die Bilder natürlich nachpflegen 😉 Leider ist der anberaumte Kooperationszeitraum einfach zu kurz, um alle Stationen abzulaufen 🙂

Planungsbestätigung

Der kleine Kontrollfreak in mir motzt

So weit so gut. Die Seite habe ich verstanden, der Fragebogen war sehr simpel und selbsterklärend. Wie finde ich das Konzept bis hierhin? Ich bin zwiegespalten, das sage ich euch ganz ehrlich. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich, die Webseite lässt sich auch wunderbar bedienen – keine Frage. Die Usabilty steht ganz vorne, womit es wirklich nicht schwer ist sich zurechtzufinden. Dennoch finde ich es befremdlich, dass ich nicht selbst an der Küche hantieren darf, sondern das gemeinsam mit einem Küchendesigner geschieht. Das ist eigentlich purer Luxus, wenn man es genau nimmt. Ich bin aber ein Kontrollfreak und gebe ungern was aus der Hand – das ist eine arge Umstellung.

Für Menschen, die sich gern rundherum beraten lassen ist der Kiveda Online-Planer aber eine echt coole Sache. Ich bin schon sehr auf den Live-Chat mit meinem Küchendesigner gespannt. Er wird mir die Küche dann wohl live vorführen und ich kann meine Wünsche nennen – wenn ich das Prinzip verstanden habe. Mit meinen aufgenommen Daten sowie Bildern und einem Grundriss wird er vorab ein Design erstellen und dann schauen wir uns das gemeinsam an. Das wird interessant. Vor allem dahingehend, dass ich Dachschrägen habe. Das habe ich noch nicht erwähnt, wurde aber auch nicht gefragt.

Startseite Kiveda

Der Service ist übrigens komplett kostenlos. Selbst, wenn euch eure Traumküche nun vorbereitet wird, heißt das nicht, dass ihr sie kaufen müsst. Es gibt keinen Kaufzwang und geschieht alles im Sinne eines umfangreichen Online-Services. Das finde ich extrem gut. Im Möbelhaus fühle ich mich irgendwie immer gedrungen doch irgendwas zu kaufen. Dieser Erwartungshaltung kann man am PC aber einfach umgehen. Genial 🙂

Wenn ihr also gerade nach einer neuen Küche sucht, keinen Bock habt selber Hand anzulegen und auch nicht ins Möbelhaus schlendern wollt (ist vor allem mit Kindern immer stressig), dann erledigt das einfach online, von der Couch aus. Mein Gesamtfazit wird mit Bildern meiner neuen Traumküche noch folgen, bisher fällt es aber sehr gut aus.

[Anzeige] Dieser Artikel wurde gesponsert von Kiveda. Lieben Dank für die Zusammenarbeit.

Kiveda Banner BF

Von | 2017-07-04T21:56:49+00:00 April 13, 2016|Kategorien: Produkttests|Tags: , , , , |1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Wir haben den Online-Küchenplaner von Kiveda getestet {Sponsored}"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Naja, ok, bei denen sieht es vielleicht tatsächlich so aus. Aber bei vielen Müttern eben nicht. Bei uns auch nicht. Das geht schon nicht, da wir zwei Katzen haben. Der Boden ist immer dreckig. Allerdings – und das ist mir wichtig – gibt es einen Ort, den ich gern sauber halte. Das ist meine Küche (ihr kennt sie aus dem Kiveda Post). […]

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen