„Silberschwingen: Rebellin der Nacht“ hat mich fesseln können !!

Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute mit ihrer Familie lebt. Sie schreibt Romane für Erwachsene und Jugendliche und hat mittlerweile mehr als fünfundzwanzig Werke auf dem deutschsprachigen Markt veröffentlicht. Ihr aktueller Roman „Silberschwingen: Rebellin der Nacht“ ist ein Jugendbuch.

Klappentext:

„Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!“

Wichtige Informationen zum Buch:

Silberschwingen: Rebellin der Nacht

Autorin: Emily Bold
Erscheinungsdatum: 17. Juli 2018
ISBN: 978-3522505789
Verlag: Planet! Thienemann Esslinger

Cover:
Im Mittelpunkt des Covers steht die junge Thorn, die ein dunkles Gewand trägt. Überhaupt scheint die Dunkelheit hier immer mehr Einzug zu halten. Unterhalb ihrer Ellbogen sieht man eine glitzernde Festung.

Inhalt:
Ich habe vor einiger Zeit „Silberschwingen: Erbin des Lichts“ gelesen, welches mich total begeistern konnte. „Silberschwingen: Rebellin der Nacht“ ist der zweite Band der Dilogie, daher fieberte ich schon länger daraufhin und habe es nun auch rezensiert. Schon im ersten Band hat mich die Welt, die Emily Bolds Fantasie entsprungen ist, total fasziniert. Ich finde es großartig in einer Welt unterwegs zu sein, in der es sowohl wunderschöne Silberschwingen gibt, als auch Halbwesen, die scheinbar die Existenz der Silberschwingen bedrohen. Ein weiterer spannender Aspekt der Welt, in der die Protagonistin Thorn lebt, ist die Tatsache, dass sie Menschen von alledem gar nichts wissen, sondern die Halbwesen und Silberschwingen mehr oder weniger verborgen parallel zu ihnen leben. Emily Bold hat viele liebevolle Details, in das Buch einfließen lassen. Thorn, die wir hauptsächlich durch ihr Leben begleiten, hat sich wunderbar weiter entwickelt. Dennoch fühlt sie sich noch immer zwischen der Welt der Menschen, in der sie aufgewachsen ist und die sie auch vermisst, und dem Leben als Halbwesen hin und her gerissen. Die Zerissenheit beeinflusst ihr Leben stark. Es fällt ihr schwer sich fallen zu lassen und anderen zu vertrauen. Ihre Entwicklung hat mir jedoch gut gefallen, sie wird kritischer, lässt sich aber oftmals von ihrem Herzen leiten.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Handlung in „Silberschwingen: Rebellin der Nacht“ wird uns aus Sicht der Protagonistin Thorn, in der Ich-Perspektive, geschildert. Mir hat die Wahl der Autorin hier zugesagt, weil es mir dadurch viel leichter fiel, eine intensive Bindung zu Thorn aufzubauen. „Silberschwingen: Rebellin der Nacht“ setzt wunderbar an der Stelle an, an der Band 1 endete. Ich hatte so eine sehr gute Überleitung, da ich das Ende von „Silberschwingen: Erbin des Lichts“ noch gut im Kopf hatte. Innerhalb weniger Stunden hatte ich das Buch durchgelesen und die Spannung, ebenso wie das Tempo wurden wunderbar gesteigert. Gut gefallen hat mir auch der flüssige und bildliche Schreibstil von Emily Bold. Ich konnte mir die Situationen immer wieder vor Augen halten und sie wie einen Film zusammenhängend ablaufen lassen. Während des ganzen Werks schaffte es die Autorin eine wahnsinnig, düstere aber nie unheilvolle Stimmung aufzubauen, die ebenfalls dazu führte, dass ich wie gefangen vom Geschehen war. Mit dem Ende des Werks hadere ich noch ein klein wenig, da es relativ offen gehalten ist.

Fazit:
„Silberschwingen: Rebellin der Nacht“ ist wunderbares Finale, welches mich fesseln konnte und berührt hat. Es hat mir viel Spaß gemacht, die Charaktere erneut zu begleiten und neue Charaktere kennenzulernen.

Ich gebe vier von fünf Funkelchen.

Von |2018-09-09T21:50:51+00:00September 9, 2018|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger, Jugendbücher|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen