„Brausepulverherz“ ist eine prickelnde Entführung nach Italien

Die Autorin:

Leonie Lastella verbrachte als Teenager viele Ferien in Italien. Als sie dort die Liebe ihres Lebens traf, lernte sie schnell italienisch und das Land bekam dadurch einen ganz besonderen Platz in ihrem Herzen. Er zog zu ihr nach Deutschland und sie bekamen Nachwuchs. Sie liebt Ben&Jerry-Eis, ihr Pferd und ihre Familie.

Die Sprecher:

Lara Blümel studierte Gesang, Tanz und Schauspiel. Sie sprach u.a. Hörbücher von Sarah Lark ein. Elmar Bürger arbeitet nicht nur als Hörbuch-Sprecher, sondern auch am Theater.

Über das Hörbuch:

Brausepulverherz

Verlag: Argon Hörbuch
Erscheinungsdatum: 27.04.2017
Spieldauer: 6 Stunden 7 Minuten
ISBN: 978-3-8398-9320-3

Cover:

Auf dem Cover von „Brausepulverherz“ sieht man den Umriss eines Pärchens im Profil. Die beiden liegen sich in den Armen und schauen dabei einander an. Statt eines Schattens sieht man das Meer während eines Sonnenuntergangs innerhalb des Umrisses. Es werden sehr frische und frühlingshafte Farben wie gelb und grün verwendet. Das Cover sorgt für gute Laune und sommerliche Gefühle.

 

 

Inhalt:

Jiara verbringt jedes Jahr einige Wochen bei ihrem besten Freund Dario. Eines Tages taucht dessen bester Freund Milo auf und die Anziehungskraft zwischen den Beiden ist kaum zu übersehen. Doch Jiara hat einen Freund zuhause, den sie über alles liebt. Und Milo ist nicht bereit für etwas ernstes. Oder?

 

Fazit:

„Brausepulverherz“ ist erfrischend und es macht einfach Spaß, zuzuhören, wie sich Jiara durch Italien und das Chaos mit italienischen Männern kämpft. Sie ist sympathisch und man wäre gerne mit ihr befreundet.

Die gesamte Story ist sehr schön gestaltet und gut durchdacht. Man hat irgendwie die ganze Zeit das Gefühl, man wäre selbst in Italien dabei und man kann fast das Pesto und die Pasta aus Darios Trattoria schmecken. Und das, obwohl keine langen Beschreibungen der italienischen Landschaft oder ähnliches enthalten sind. Diese könnten auch den Fluss der Story stören. Es ist einfach die Stimmung, die vermittelt wird, die perfekt zu Italien passt.

Auch die Wahl des Titels finde ich super, da man dieses Prickeln von Brause im Kopf hat und das einfach so fantastisch zu dem Verhältnis von Milo und Jiara passt.

Für mich etwas schwierig war die Wahl der Sprecherin. Sie hat eine sehr kratzige Stimme, die sich häufig überschlägt. Dadurch hat man während des Hörens häufig das Gefühl, man müsse sich selbst räuspern. Eine weiche, ruhige Stimme höre ich persönlich lieber, selbst wenn es keine ruhige Geschichte ist. Eine angenehme Stimme kann auch spannende Situationen einsprechen, aber eine kratzige, schrille Stimme wird sich mit ruhigen Situationen etwas schwerer tun.
Die Wahl des Sprechers dagegen fand ich sehr gut. Sie klingt angenehm warm und sanft. Man kann sich dazu gut den draufgängerischen Italiener vorstellen, dessen Kapitel er spricht. Man fühlt sich wohl beim Hören, fast so als säße man mit einem Glas Rotwein mit ihm am Strand.

Insgesamt vergebe ich für dieses Hörbuch 4 von 5 Funkelchen und den Abzug gibt es wirklich nur für die Sprecherin.

 

Von | 2017-08-13T10:59:05+00:00 August 13, 2017|Kategorien: Bücher und mehr, Gastblogger|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen