„Alles, was du suchst“ lässt das Herz höher schlagen !!

Marie Force hat bis heute über vier Millionen Bücher verkauft, davon seit 2011 zwei Millionen E-Books von ihrer selbst veröffentlichten »New York Times«-Bestseller-Reihe Gansett Island. Sie wurde auf Rhode Island geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrem Mann Dan, den beiden Kindern und zwei Hunden lebt.

Klappentext:

„Als die New Yorker Webdesignerin Cameron den Auftrag erhält, für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop mit Landlust-Ambiente zu gestalten, ahnt sie nicht, was sie in Vermont, USA, finden wird: eine charmante Kleinstadt, unberührter Natur, eine warmherzige Großfamilie und den Sohn des Auftraggebers, Will. Weil dieser nicht begeistert von der Idee eines Internetauftritts ist, fliegen zwischen Cameron und Will zuerst die Fetzen, dann die Funken und schließlich die Gefühle.“

alles-was-du-suchst


Wichtige Informationen zum Buch:

Alles, was du suchst

Autorin: Marie Force
Erscheinungsdatum: 22.09.2016
ISBN: 978-3596036288
Verlag: Fischer

Cover:
Im Mittelpunkt des Covers steht sich ein Paar, in einer innigen Pose, gegenüber. Mir gefällt der Hintergrund ganz besonders gut. Dort ist eine wunderschöne bergige Herbstlandschaft, sowie eine Kleinstadt, zu sehen. Es ist gut auf den Inhalt des Buchs abgestimmt. Allerdings habe ich mir Will, den Protagonisten, sehr viel männlicher vorgestellt.

Inhalt:
„Alles, was du suchst“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin Marie Force gelesen habe. Ich bin durch einen Zufall darauf gestoßen und der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Es ist ein sehr gefühlsbetonter Roman, die Liebe steht im Mittelpunkt der Handlung. Aber auch das Gefühl nach Geborgenheit, familiärer Zusammenhalt und Freundschaft spielen eine wichtige Rolle. Auf ihrem Weg durchs Leben begleiten wir die junge Cameron. Ich mochte sie gleich sehr gerne leiden. Sie ist die Tochter eines Milliardärs, der es sehr wichtig ist selbstständig zu sein, und sich nicht auf dem Reichtum ihres Vaters auszuruhen. Cameron würde sich, glaube ich, eher die Zunge abbeißen, als ihn um Hilfe zu bitten, denn sie ist auch eine stolze Frau. Um etwas zu erreichen, arbeitet sie sehr hart. Ich habe sie als sehr liebenswert und offen empfunden. Ihre Einstellung finde ich extrem lobenswert, denn es gibt sicher genug Menschen, die sich ein leichtes Leben machen würden, wenn sich ihnen die Möglichkeit so darbietet. Durch einen neuen Auftrag lernt sie Will kennen, der eine riesige Familie hat. Es treffen zwei sehr unterschiedliche Lebensstile aufeinander. Wil liebt die Natur und legt viel Wert auf Ruhe, Entspannung und ein gemütliches Heim. Er kommt mit seinen vielen Geschwistern sehr gut aus und die Familie hält zusammen, wo immer es nötig ist. Ich mochte seinen Humor sehr gerne und auch mit seiner äußerst charmanten Art konnte er schnell bei mir punkten. Aber auch mit den vielen weiteren Charakteren, Wills Geschwistern, seinen Eltern und Camerons Freunden hat Marie Force in „Alles, was du suchst“ interessante und sehr liebevoll gestaltete Persönlichkeiten geschaffen.

Aufbau, Struktur & Stil:
Die Geschichte abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten Cameron und Will, in der dritten Person, erzählt. Durch die Tatsache, dass ich sie beide gleich sehr sympathisch fand, habe ich mich wirklich gut in sie hineinversetzen können. Sehr gut hat mir gefallen, dass die Kapitel alle mit einem Zitat von dem Großvater/dem Oberhaupt der Familie Elmer Stillman eingeleitet werden. Die Handlung wird langsam aufgebaut, sodass ich immer wieder neue Puzzleteile von Camerons und Wills Leben ergänzen konnte. Der Schreibstil von Marie Force ist wunderbar einfühlsam und gleichzeitig locker und erfrischend, sie geht wunderbar auf die einzelnen Stimmungen im Leben der Charaktere ein. Auch von den bildlichen Beschreibungen der Atmosphäre innerhalb der Familie und den wunderbaren Landschaften war ich einfach nur begeistert. Ich konnte mir viele Szenen sehr gut vor Augen führen und bin vollkommen auf die Handlung einlassen, sodass ich gar nicht gemerkt habe, wie schnell ich das Buch durchgelesen hatte. Nachdem ich einmal begonnen habe zu lesen, wollte ich es nicht mehr zur Seite legen.

Fazit:
„Alles, was du suchst“ ist eine wunderschöne, emotionale Geschichte, die mich direkt in ihren Bann gezogen hat. Mir kam es wirklich so vor, als sei ich selbst Teil der Handlung, so gefangen war ich darin. Der Autorin ist hier ein richtig toller Auftakt einer neuen Reihe gelungen und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band.

Ich gebe fünf von fünf Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen