Matze mit der blauen Tatze schenkt uns Erlösung

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich die Kinder-Jazz-CD Matze mit der blauen Tatze testen möchte. Warum nicht? Dachte ich mir. Jazz gehört zwar definitiv nicht zu meinen bevorzugten Stilrichtungen, doch meine Maus liebt bisher alles an Musik, da möchte ich ihr bestimmte Richtungen (ok, außer Hipp Hopp) nicht vorenthalten. Außerdem liebt unsere Maus Katzen über alles 😉

Matze mit der blauen Tatze – Kinderhörbuch

Erster Eindruck: Als die CD bei uns ankam war ich ehrlich gesagt schon ein wenig kritisch. Zuerst wollte ich sie mir allein anhören und habe sie auf dem Weg zur Arbeit erklingen lassen. Nein, Jazz sagt mir noch immer nicht wirklich zu. Allerdings fand ich die Idee, alte Lieder mit Jazz neu zu interpretieren irgendwie gut und die Geschichte dahinter war auch nicht schlecht.

Matze-mit-der-blauen-Tatze

Stimmen: Nur muss ich sagen, dass mir die Stimmen doch irgendwie auf den Keks gingen. Kennt ihr das, wenn eine Stimme von Anfang an unsympatisch ist? Das gleiche Problem hatte ich hierbei auch.
Da ist es natürlich schwierig positiv aufzufallen 😉 Abgesehen von der Stimme mag ich es nicht, wenn ein Sprecher mehrere Rollen übernimmt. Das ist Geschmackssache, mich stört das einfach. Dabei hat der Sprecher seine Sache eigentlich gut gemacht und konnte durch verschiedene Stimmlagen und –höhen die Figuren gut voneinander abgrenzen. Durch eine zweite Stimme, dem Geschichtenerzähler quasi, kann man der Story auch gut folgen und kommt nicht durcheinander.

Story: Es handelt sich um eine tierische Geschichte, in der Matze mit der blauen Tatze auf der Suche nach einem Schatz ist. Zum Schluss erkennt er, dass Schätze kein Reichtum, sondern Freundschaften sind. Das finde ich sehr schön, so lernen Kinder, was im Leben wirklich zählt und was nicht. Matze lernt auf seiner Suche einige Freunde kennen und jammt mit ihnen. Die Story ist nicht besonders komplex oder ideenreich, aber mir gefällt die Moral dahinter.

HInten CD Hülle

Sound: Jazz ist und bleibt eher langweilig für mich. Aber es geht hier um meine Maus! Sie lies sich von den meisten Liedern auch nicht sonderlich beeindrucken, muss ich gestehen, dch der „Matze mit der blauen Tatze Song“ hat es ihr angetan. Wenn sie schlechte Laune beim Auto fahren hat, lassen wir den Song laufen und schon singt und tanzt sie mit. Zum Leidwesen ihrer Eltern, die sich das Stück dann bis zu einer Stunde am Stück anhören müssen. Ein Abschalten bzw. weiterschalten wird mit lauten Prostestschreien unterbunden 😉

Wiederkehrende Reime zum Mitsingen

Ganz toll finde ich dabei, dass das Lied so wunderbar einfach gestrickt ist, sodass unsere Maus nach nur wenigen Malen im Refrain mitsingen kann:

Matze hat ne Tatze, und die Tatze die ist blau.
Matze ist ne Katze, und ne Katze macht Miau!
Matze hat ne Tatze, und die Tatze die ist,
und die Tatze die ist, und die Tatze die ist blau!

Ich würde euch super gern einen O-Ton meiner Maus präsentieren, da ich aber Angst vor der Gema habe, lasse ich das mal 😉 Wenn ihr ins Album reinhören möchtet, schaut euch doch das Youtube Video an und dreht es ganz laut auf (spult auf 25 Sekunden vor):

Gesamteindruck: Ich kann mir vorstellen, dass die CD vor allem bei Kids die ein wenig älter sind und der Geschichte folgen können gut ankommt. Für Kids im Alter meiner Maus sind vor allem wiederkehrende Rhythmen wichtig, was beim Jazz leider selten ist. Zumindest für meine Ohren ist der Rhythmus sehr undurchsichtig 😉 Dennoch muss ich sagen: Meiner Maus hat´s gefallen. Sie konnte schon ein Lied mitsingen, obwohl sie nicht mal 2 Jahre alt war. Daher ist die CD auch wirklich kindgerecht und so lange sich die Maus davon beruhigen lässt, gibt´s halt auch mal Jazz auf die Ohren. Der Preis von 16,99 Euro würde mich allerdings zunächst abschrecken, doch finde ich, dass die Stücke qualitativ super sind und die Geschichte einfach liebevoll erzählt wird.
Wir vergeben 5 von 5 Funkelchen.

Bewertungssteinchen

Mehr Informationen zum Hörbuch und mini.musik findet ihr auf ihrer Homepage 🙂

Von |2017-06-20T20:14:55+00:00August 6, 2015|Kategorien: Baby & Kleinkind, Bücher und mehr, Dies & Das, Kinder, Produkttests, Vorstellungen|Tags: |0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wir benutzen Cookies - Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen